Nishnij Nowgorod – da wo die Oka in die Wolga fließt

Das Wetter ist so toll, dass wir die Mittagspause zu einem Abstecher an die Wolga nutzen. Der eine Kreml-Turm, an dem eine Treppe nach unten führt, ist ein beliebter Punkt für viele Wolga-Liebhaber.

20140920_133230-klein    20140920_133846-klein

Die Treppe wurde von deutschen Kriegsgefangenen gebaut. Scherzhaft meinen einige Nishegoroder, dass sie ansonsten wohl nicht mehr stehen würde. Aber sie musste trotzdem schon einige Male ausgebessert werden.

Wenn man ein Stück an der Kreml-Mauer entlang geht, kann man auch die Mündung der Oka in die Wolga sehen. Die Oka kommt dann von links, die Wolga von rechts. Hier kann man nun auch erkennen, wo das Fußballstadion hin soll – in dem Dreieck des Zusammenflusses vor den Hochhäusern ist eine kleine grüne Fläche (eine Hauswand) auszumachen. Davor soll es gebaut werden.

20140920_140932-klein

Und in noch eine Hinsicht sind wir Glückskinder: Der schöne Herbst mit bunten Blättern dauert nach Aussage der Einwohner hier immer nur ein paar Tage. Auf dem oberen Bild kann man schon ein wenig sehen, wie sich die Bäume färben. Auch gestern in Oranki waren die ersten Verfärbungen zu sehen. An anderen Stellen stehen die Bäume schon richtig „in Flammen“. Ein toller Anblick.

Wir sehen uns auf dem Weg.

Let’s go!

Belana Hermine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s