Watteschaum oder glasklares Chaos?

In meinem Kopf geht es hin und wieder schon etwas komisch zu. Da gibt es manchmal CousCous. Das ist ein Zustand von totalem Overflow, aber die einzelnen Inhaltsbröckchen sind irgendwie noch zu erkennen, müssen aber mühselig zusammengepuzzelt werden. Wenn das nicht so recht gelingt, wird aus dem CousCous Haferschleim. Zähe, klebrige Masse, die sich überallhin zieht. Aber ein konkretes Bild ist nicht zu fassen. Blöd nur, wenn das kurz vor einer Klausur passiert :-(.

Und gestern gab es mal wieder etwas Neues: Watteschaum. Es ist alles total voll und drückt, aber eigentlich spürt man das Drücken nicht. Und es liegt alles absolut im Nebel. Naja, wie es eben morgens hier auch wettertechnisch aussieht. Mit so einem Kopf lässt sich gar nicht denken, also musste Abhilfe geschaffen werden. Ich habe versucht, in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit eine Ausgleichsmeditation zu machen. Okay, zu Hause kann man es sich gemütlicher machen, vielleicht auch eine Kerze anzünden. Aber in der Bahn ist es für mich auch soweit okay. Ich kann beim Meditieren eigentlich ganz gut die Dinge um mich herum ausblenden. Und es hat wirklich geholfen. Der Arbeitstag war gerettet. Es herrschte wieder eine gewisse Klarheit.

Allerdings machte die sich diese Nacht ein wenig zu selbständig. Im Traum gab es nur Chaos. Diverse Plätze, Szenen und Ereignisse wechselten sich recht schnell ab. Da gab es „alte Bekannte“ wie das Herumirren in Gebäuden oder das Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit mehrfachem Umsteigen, was mehr oder weniger gut klappte. Auch ein Waschbecken voller Exkremente, das ich mit viel Wasser und Umrühren mit der Hand wieder sauber kriegen musste, war dabei. Ein homoerotischer Saunabesuch, obwohl die Saunabank eher mein Kinderbett war, in dem ich früher immer geschlafen habe. Interessant war auch, dass es eine Szene gab, die ich aus einem ganz alten Traum schon kannte. Mit MD war ich am selben Ort, zu der selben Atmosphäre und es passierte dasselbe. Ich erzählte MD alles immer einen kurzen Moment bevor es passierte. Ja, und dieses Chaos war total glasklar. Keine Spur von Watteschaum, CousCous oder Haferschleim.

Aber da muss es doch noch eine Alternative zwischen Watteschaum und glasklarem Chaos geben!

Wir sehen und auf dem Weg.

Let’s go!

Belana Hermine

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.