Das einzig Beständige ist die Veränderung oder „Auf in die Mongolei“

Diesen Spruch hat wohl jeder schonmal vor sich hingegrummelt und sich in der Regel darüber geärgert. Aber es gibt durchaus auch schöne, unerwartete Änderungen. Selbst, wenn es sich um Urlaub handelt.

Da wir meist Urlaub planen, den man nicht vorher buchen muss, ist unser Urlaub besonders anfällig für Veränderungen. Ursprünglich geplant war ja, von Le Puy nach Cahors gemeinsam zu wandern. Danach wollte ich allein weiter und sehen, ob ich es bis Santiago schaffe. Doch aus gesundheitlich Gründen von MD mussten wir dann schon den gemeinsamen Wanderpart umplanen. Geplant war dann also, mit dem Auto durch Frankreich bis zu den Pyrenäen zu fahren und sich dort ein wenig gemeinsam umzuschauen. MD wollte dann wieder nach Hause, ich wollte von dort aus nach Santiago.

Und nun kommt doch alles ganz anders. Und das lässt sich nicht mehr wirklich ändern, weil nun in der Tat ein Flug gebucht ist 😉

Und das kam so. Als ich vor zwei Wochen nach meiner Mammut-Moderationsveranstaltung meine Mails checkte, war dort eine dabei, die ein Reise in die Mongolei anbot mit 25% Rabatt, weil zwei Leute absagen mussten. Das Ganze sollte Ende Juli starten. Wow, Mongolei!!! Das schlug ein wie ein Blitz und hat ein hitziges Feuer entfacht. Brauche ich ein Visum? Schaffe ich das noch? Brauche ich noch Impfungen? Schaffe ich das noch? Was sonst noch? Kein Camino? Kein Jakobsweg?

Nein, ein Visum braucht man als Deutsche/r nicht. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt die „normalen“ Routineimpfungen. Die habe ich eh. Und der Camino? Nun, der muss halt aufs nächste Jahr warten. So viel Kollateralschaden war ich bereit, in Kauf zu nehmen. Zwei Tage später war der Flug gebucht. Und auch wenn das jetzt schon 12 Tage her ist, kann ich es immer noch nicht so recht fassen. Ich werde in die Mongolei fahren. Wir werden in Jurten wohnen und Teile des traditionellen Handwerks erlernen. Cool, cool, cool.

Noch habe ich ein paar Tage Zeit, um mich an den Gedanken zu gewöhnen und die Aufregung ein wenig runterzuschrauben. Ich habe auch gleich einen Reiseführer besorgt und ein paar Bücher über die Mongolei ausgeliehen. Es ist einfach zu himmlisch.

Wir sehen uns auf dem Weg.

Let’s go!

Belana Hermine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s