Was isst man in Russland?

Im Grunde kann man auch in Russland recht europäisch essen. Aber es gibt auch ein paar Dinge, die nicht ganz so europäisch sind.

Hier erstmal ein Foto vom Frühstücksbuffet im Hotel.

image

Neben Weißbrot, Käse, Kochschinken, Salami gibt es frisches Gemüse (Tomaten, Gurken, Paprika) und Obst (Apfel-, Orangenscheiben). Butter, Marmelade, Honig – klar. Als Warmes gibt es Würstchen, Spaghetti und Omlett (Eier verrührt mit Wasser/Milch und ggf. Mehl; viel Eigeschmack ist leider nicht übrig). Die Blini (eine Art Pfannkuchen) sind anfangs warm, werden aber schnell kühl. Schmecken aber echt lecker. Schmatz. Was ziemlich russisch ist, ist Kascha. Das ist Getreide in Milch gekocht. Das Getreide ist von Tag zu Tag unterschiedlich: Haferflocken, Reis, geschroteter Weizen. Getränke „ganz normal“: Tee, Kaffee, Wasser, Säfte. Also keine Chance zu verhungern.

Zum Mittagessen waren wir in der Betriebskantine. Da gibt es verschiedene Salate, aber eher aus eingelegten Sachen und fast immer mit Mayonnaise (das ist recht typisch). Es gibt jeden Tag eine andere Suppe: Soljanka, Borschtsch, Schi etc. Meist kann man zwischen zwei bis drei sogenannten Sättigungsbeilagen wählen: Nudeln, Kartoffel(-brei) und ein Getreide (z. B. Buchweizen, Gerstengraupen etc.). Dazu dann irgendwas mit Fleisch oder Fisch und eine Sauce. Man kann aber alle „Zutaten“ einzeln wählen. Als Nachtisch kann man eine Art Brötchen nehmen, die mit den verschiedensten süßen oder herzhaften Dingen gefüllt sein können (Piroggen). Zu trinken gibt es Tee, Wasser oder Kompott (stark verdünnte eingelegte Früchte). Wenn man alles nimmt, kommt man so auf 3-4 €.

Am Abend haben wir meist in einer Gaststätte gegessen. Allerdings habe ich es nur einmal geschafft, Soljanka zu essen 😦

image

Aber auch alles Andere hat sehr gut geschmeckt.

Etwas sehr ausgefallen war das Essen in/an dem aserbaidschanischen Oper Air Space. Liebe Veganer und Vegetarier – bitte mal weggeschaut. Eine Schüssel gegrilltes Fleisch, ein Teller rohe Zwiebeln und Bier aus Samara. War total lecker (die rohen Zwiebeln habe ich aber ausgelassen). Aber ich glaube, ich brauche erstmal eine Weile kein Fleisch mehr.

image

image

Summasummarum: ich mag die russische Küche sehr und muss nun ein paar extra-km joggen 😉

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

Ein Gedanke zu “Was isst man in Russland?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s