Das war der Fitness-Sommer 2015

1.10.2015 – damit beginnt (nach meiner willkürlichen Festlegung) für mich der Fitness-Winter. Zeit also, eine kurze Rückschau auf den Fitness-Sommer 2015 zu halten.

Milesmore meinte, man bräuchte Wettkämpfe, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Wahrscheinlich hat er recht. Mir fiel es deutlich schwer, die Motivation über den Sommer zu halten. Aber alle infrage kommenden Läufe lagen terminlich so ungünstig, dass ich einfach bei keinem mitmachen konnte. Und da auch der Sommerurlaub ganz anders aussah als geplant (nicht zum Unguten, wie ich offenen Herzens zugestehe), war sowohl die Lauf- wie auch die Wanderleistung ziemlich unterdurchschnittlich. Ich will da gar keine konkreten Zahlen anbringen 😦

Und dennoch 🙂

Ich hatte mir ein paar Challenges vorgenommen. Die Berichte gibt es unter der Kategorie „Challenges 2015“ im Menü „Fitness“. Es fing langsam an mit meiner Hauswanderstrecke von ca. 30 km. Dann folgte der Marsch in eine der nächsten größeren Städte über 60 km. Als dritte Challenge habe ich versucht, die Hauswanderstrecke zu joggen, was in der Tat eine echte Herausforderung war. Naja, und die 24h-Wanderung über reichlich 60 km nicht zu vergessen. Das war wirklich ein tolles Erlebnis. Allerdings – und auch das gehört ja zu einem Rückblick – die letzte Challenge (die 60 km bis zur nächsten größeren Stadt zu joggen) habe ich nicht angetreten. Ob ich es geschafft hätte? Keine Ahnung. Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht.

Zum Fitness-Sommer zähle ich auch ein paar Wanderungen, die ich in Vorbereitung auf einen VisionQuest gemacht habe. Leider ist aus dem VisionQuest noch nichts geworden (wegen der geänderten Sommerurlaubspläne). Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Die Berichte dazu gibt es unter der Kategorie „VisionQuest“ im Menü „Spirituelles“. Das war einmal ein Aufenthalt in der Natur von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang. Dazu habe ich die Walpurgisnacht genutzt und es gleich mit einer ausgedehnten Wanderung verbunden. Und auch der Aufenthalt in der Natur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang war mit einer ausgedehnten Wanderung verbunden. Beide Ereignisse möchte ich nicht missen.

Und so hatte der Sommer vielleicht nicht so viele Lauf- und Wanderkilometer zu bieten wie vielleicht geplant. (Vielleicht war der Plan ja auch zu hoch gesetzt?) Aber der Fitness-Sommer hatte viele schöne Erlebnisse zu bieten. Und so blicke ich schon ganz freudig auf den nächsten Fitness-Sommer 2016.

Und was ist mit dem Fitness-Winter? Nun, das ist eigentlich noch ein wenig eine offene Frage. Aber ich muss mich dieser Frage wohl stellen, wenn ich fitnessmäßig nicht ganz im eisigen Tiefschlaf verbringen will. Aber damit setze ich mich dann ein andermal auseinander 😉

Wir sehen und auf dem Weg.

Let’s go!

Belana Hermine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s