Ivanauskaite: Die Regenhexe

„Die Regenhexe“
Jurga Avanauskaite
Deutscher Taschenbuchverlag, 2003

Ein sehr interessant zu lesendes Buch. Allerdings muss ich gestehen, dass ich erst ein wenig Zeit brauchte, um zu durchschauen, wie das Buch „tickt“.

Es werden die Leben dreier Frauen parallel erzählt: Maria Magdalena, eine als Hexe verschriene Frau aus dem Mittelalter und eine heute lebende Frau. Im Wesentlichen durchlaufen sie sehr ähnliche Phasen in ihrem Leben. Alle drei verlieben sich in einen Mann, der aber unerreichbar ist. Jede geht auf ihre eigene Art und Weise damit um, was natürlich auch durch die historischen Begebenheiten bestimmt ist. Aber eigentlich kommt keine so recht damit klar und alle enden tragisch.

Es war beeindruckend zu sehen, dass im Grunde die dargestellte Lebensfrage dieselbe ist, dass die drei Frauen unterschiedlich damit umgehen, aber es unter allen dreien, doch so verschiedenen gesellschaftlichen Umständen doch gleich endet.

Sehr eindrucksvoll, spannend und interessant.

Allerdings blieb für mich ein wenig offen, wieso das Buch diesen Titel trägt. Vielleicht muss ich es noch einmal lesen?

Wir sehen uns auf dem Weg.

Let’s go!

Belana Hermine

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s