Liebster-Blog-Award

liebster2

Vor etlichen Tage hatte Trisha diesen Blog nominiert. Lieben Dank, Trisha. Gerne antworte ich auf Deine Fragen. Ich finde es interessant, mal über meine Lese- (und Schreib-?)Gewohnheiten nachzudenken.

Hier aber erstmal diejenigen, die ich gern nominieren würde. Da ich die Fragen sehr interessant finde (und gerade nicht wirklich eine kreative Phase habe), möchte ich die Fragen genauso noch einmal stellen.

Mir ist bewusst, dass es verschiedene Meinungen zu diesen „Kettenbriefen“ gibt. Ich finde sie gut. Deswegen mache ich gern mit. Und ich freue mich über jeden, der auch gern mitmacht. Wer es aber nicht möchte, möge sich bitte nicht bedrängt oder verpflichtet fühlen.

Welches Genre bevorzugt ihr und warum?

Ich lese viel, aber auch viel Verschiedenes. Normalerweise gibt es dienstags einen kleinen Hinweis auf ein Buch, das ich gerade gelesen habe. Meist sind es aber Sachbücher. Ich liebe es einfach, Neues zu lernen. Derzeit sind es meist Bücher aus dem Esoterik-Bereich. Gibt es das – esoterische Sachbücher? 😉

Hin und wieder gibt es eine Phase, da lese ich gern historische Bücher. Dahinter steckt aber eigentlich auch die Neugier darauf, wie man zu dieser Zeit gelebt hat.

Was immer wieder als Welle über mich schwappt, ist Science Fiction. Hier mag ich insbesondere die Bücher, die versuchen, unsere heutigen Fragen/Probleme in die Zukunft zu projizieren oder die mal versuchen darzustellen, was passiert, wenn wir das eine oder andere so weitermachen, wie wir es gerade machen. Weltraumkrieg mag ich weniger.

Hin und wieder ist es mal was Spannendes, am besten, wenn es einen „Psychohintergrund“ hat.

Was ist euer absolutes Lieblingsbuch und warum?

Ein absolutes Lieblingsbuch habe ich nicht.

Wer ist euer Lieblingsschriftsteller der Neuzeit?

Aus dem Science Fiction Bereich: Michael Crichton.
Aus dem „Spannungs-Bereich“: Dan Brown.
Aus dem „Sachbuch-Bereich“: Alberto Villoldo.

Wer ist euer Lieblingsschriftsteller aus der Vergangenheit?

Wladimir Sutejew: „Lustige Geschichten“. Das war mein Lieblingsbuch in Kindertagen :-).

2015-10-10

Gibt es ein Buch, das ihr liebt zu hassen?

NNNEEEIIINNN!!!

Welches Buch oder welche Bücherreihe, das oder die andere so toll finden, geht so gar nicht?

Naja, so ein paar von den Nonsense-Comic-Reihen würde ich mir nicht unbedingt anschauen (wollen) :-(.

Was ist euer Lieblingsgedicht – bitte Gedicht posten?

„Die Bürgschaft“ von Friedrich Schiller. Okay, ist eine Ballade. Hoffe, es zählt trotzdem. Weiß gar nicht, ob ich das hier einfach posten darf. Hier aber für Interessierte ein Link.

In der Schule mussten wir eine Ballade auswendig lernen. Das sollte entweder „Der Handschuh“ oder „Der Zauberlehrling“ sein. Naja, wahrscheinlich war ich schon immer der Streber. Jedenfalls wollte ich unbedingt „Die Bürgschaft“ lernen. Durfte ich dann auch :-).

Welche Buchverfilmung hat euch überzeugt?

Eigentlich sind das für mich zwei verschiedene Dinge, die eher nebeneinander stehen. Ein Film kann durch die Bilder überzeugen und uns zum „Erfinden“ der Gedanken und Emotionen der Akteure anregen. Ein Buch kann durch die Beschreibungen von Gedanken und Emotionen der Akteure überzeugen und uns zum „Erfinden“ der Bilder anregen. Solange ein Film oder ein Buch diese Anregung schafft, freue ich mich darüber.

Was war euer liebstes Kinderbuch?

Uups, das hatte ich oben schon geschrieben. Aber da gab es noch eins. Möglicherweise hatte mich da aber auch das Cover sehr beeindruckt. „Der Feuervogel“ – russische Volksmärchen.

2015-10-10-2

Schreibt ihr selber, wenn ja, was?

Ähm, steckt hinter dem Wort „Schreiben“ ein gewisser Qualitätsanspruch? Dann würde ich wohl eher sagen, nein, ich schreibe nicht. Ich tippe jeden Tag einen Blogeintrag – bis auf die Tage, an denen ich in der Mongolei keinen Internetanschluss hatte nun schon seit reichlich einem Jahr.
Manchmal, wenn sich die Buchstaben in Form eine Gedichts darstellen lassen wollen, habe ich den Eindruck, dass einfach irgendwas aus mir rauskommt, ohne dass ich es willentlich tue. Meist passiert das, wenn ich abends nicht so recht einschlafen kann. Dann sehe ich sozusagen diese schwarz-weißen Gebilde vor mir und versuche, sie festzuhalten.
Ein paarmal habe ich mich auch an einer Geschichte probiert. Aber das behalte ich dann doch lieber für mich.
Ist das Schreiben? Ich weiß es nicht. Da es mir aber Spaß macht und doch immer ein paar Leute hier im Blog vorbeischauen, werde ich vorerst nicht damit aufhören. Außerdem regt es mich an, regelmäßig über mich nachzudenken, meine eigenen Einstellungen und Wahrnehmungen zu überprüfen und auch in Frage zu stellen.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

7 Gedanken zu “Liebster-Blog-Award

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s