Eine Bitte an Eure Phantasie

Ihr Lieben,

heute habe ich eine große Bitte an Euch. Mich würde interessieren, wie Ihr auf Folgendes reagieren würdet (die konkreten Fragen stehen unten).

Stellt Euch vor, im Buchladen fällt Euch ein Buch mit dem Titel „Mein Weg“ (oder so etwas in der Art) in die Hände. Und plötzlich seid Ihr auf der ersten Seite und lest:

2.7.2012

Ich ziehe die Haustür hinter mir zu. Der Schlüssel hängt am Schlüsselclip des Rucksacks und wird dort für die nächsten etwa 100 Tage bleiben. Vor mir liegen rund 3000 km bis Santiago de Compostella mit einer zusätzlichen Runde nach Finisterra, Muxia und zurück. Ich begebe mich auf die Suche. Auf die Suche nach Lebensfreude. Auf die Suche danach, welche Stimme meiner inneren Kakophonie wohl die meine ist. Auf die Suche nach mir. Was ich wohl finden werde? Auf geht’s – immer geradeaus.

Und nun die Fragen:
Was stellt Ihr Euch vor, würde Euch in diesem Buch erwarten?
Würdet Ihr versuchen, dieses Buch zum Lesen zu bekommen? Warum/Warum nicht?

Ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen, wenn Ihr mir viele Eurer Phantasien und Ideen mitteilen könntet – ein großes Dankeschön ist Euch auf jeden Fall sicher 🙂

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

42 Gedanken zu “Eine Bitte an Eure Phantasie

  1. Ich habe mich auch vor einigen Jahren für den Jakobsweg interessiert und habe mir deshalb ein Buch gekauft – der Titel: Der Jakobsweg von Paulo Coelho 😊 Kann ich wirklich sehr empfehen ❤️
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend. 😊
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Belana Hermine,
    ich würde mir von dem Buch viel Spannendes und schöne Erlebnisse erwarten. Ich würde es mir aber nicht kaufen, da mich die Thematik an sich nicht anspricht und ich lieber Ratgeber oder Sachbücher lese!

    Klingt aber auf jeden Fall lesenswert, wenn man sich dafür interessiert.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt mir

  3. Ja,natürlich Belana Hermine würde ich diese Buch kaufen.Ich hatte schon 2 mit dem Jakobsweg ,welche ich 2 mal gelesen habe,und falls ich sie wieder in meiner Bibliothek finde :)werde ich sie ein drittes mal lesen.Mir gefällt Abenteuer ,Selbstfindung,Leute kennen lernen,deren Lebensweg,weise werden,wachsen 🙂 die herzlichsten Grüsse ❤

    Gefällt mir

  4. Ja, würde ich gern lesen wollen. Ich habe Coelhos Jakobsweg-Buch sehr gern gelesen (ich finde seine frühen Bücher besser als seine späteren, und dies ist ein ganz frühes), und nächstes Jahr will eine Freundin den Camino laufen. Ich erwarte irgendwas zwischen äußerer Wegbeschreibung und Beschreibung des inneren Weges und wäre (auch) neugierig auf das Mischungsverhältnis 😉
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt mir

      • Die Fitness kommt unterwegs. Man muss ja nicht gleich mit Hammeretappen anfangen. Herauszufinden, wie man individuell am besten mit Blasen umgeht, wäre empfehlenswert 😉
        Ein paar „reine“ Wegbeschreibungen gibt es unter „Jakobswege“ (2011 und 2014.2) – nur für den Fall der Fälle 😉
        Liebe Grüße und Buen Camino
        Belana Hermine

        Gefällt 1 Person

  5. was mir außer coelhos buch auch sehr gut gefallen hatte, war das folgende buch: „der jakobsweg“ von Bettina Selby (fahrradpilgerin) – aber das war ja gar nicht die frage:
    Chapeau, was die 3000 km anbetrifft.. 🙂
    ich wäre eher der typ, der einfach drauf los läuft. Wollte ich einfach nur ein klasse-buch kaufen, würde ich es tun. Und mir evtl. dadurch nebenbei ein bisschen mut und begeisterung erlesen. Das besondere (und ausschlaggebende) ist wohl, was den impuls, pilgern zu wollen, auslöst – das kann vieles sein, auch ein buch. Grüße v. oberhalb der elbe, Doris

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,
      ganz lieben Dank für Deine vielseitigen Anregungen.
      Ob es 3000 km geworden sind, ist ja noch nicht endgültig gesagt ;-). Es sah nach 2 Etappen gar nicht mehr danach aus…
      Liebe Grüße vom Rhein
      Belana Hermine

      Gefällt mir

  6. Ich habe das Buch von Kerkeling gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Schließe mich Gartenkuss an, aus der Sicht einer Frau wäre das sehr interessant zu lesen!
    Ich würde es kaufen:)
    Liebe Grüße
    andrea

    Gefällt mir

    • Liebe Andrea,
      herzlichen Dank für Deine Anregungen.
      Ja, Kerkelings Buch fand ich auch wegen der Offenheit, dem Eingeständnis von Schwächen gut.
      Na, schauen wir mal, was wird.
      Lieben Dank nochmal und ein nettes Wochenende
      Belana Hermine

      Gefällt mir

  7. Liebe Belana Hermine,

    vielleicht würde ich das Buch kaufen! Aber: Wenn ich es kaufe, würde ich es stehen lassen und den Camino erst gehen. Dann würde ich es lesen. Oder ich würde gehen und erst danach das Buch kaufen.

    Inspiration zwar ja, aber erst wollte ich gerne sehen/erfahren, was in mir ist, und was nicht und was ganz anders… relativ unvoreingenommen. LG

    Gefällt mir

    • Liebe Mies van den Bergh,
      ganz lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.
      Ich kann gut verstehen, dass Du lieber erst selbst gehen möchtest. Ich habe vorher alles gelesen und gesehen, was ich in die Finger kriegen konnte. Es hat mich einfach total neugierig gemacht und die Vorfreude geschürt.
      Hast Du denn vor, demnächst mal zu gehen?
      Liebe Grüße und ein gutes Wochenende
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

  8. Mich würde das auf jeden Fall interessieren und ich würde das Buch lesen, wie die Pilgerreise verläuft, was Du innerlich erlebst, ob sich in deinen Gedanken etwas ändert etc. usw. Es wäre auf jedenfall eine einmalige Gelegenheit, Landschaften, Natur und Menschen auf eine andere Art kennen zu lernen. Grüess Ernst

    Gefällt mir

    • Lieber Ernst,
      herzlichen Dank auch für diesen Kommentar.
      Ja, diese lange Reise war wohl ziemlich einmalig. Aber so für zwei/drei Wochen kann man sich das hin und wieder mal gönnen. Und fertig entwickelt ist man ja nie.
      Danke für Deine Anregungen – da habe ich jetzt nicht so eine gewisse Vorstellung.
      Liebe Grüße und noch ein nettes Wochenende
      Belana Hermine

      Gefällt mir

      • Das ist wirklich schade.
        Ich weiß ja nicht, was die Gründe sind. Aber es gibt, zumindest auf den Hauptwegen, Gepäcktransport. Radfahren geht auch. Und selbst wenn man immer ein paar km fährt, sich umschaut, weiterfährt… Nix Zwingendes. Nur, falls die Sehnsucht zu groß wird.
        Dir auch einen netten Sonntag.
        Belana Hermine

        Gefällt 1 Person

      • Es sind medizinische Gründe, die das Wandern einschränken. Aber ich spiele noch regelmässig 1-2 mal pro Woche 2 Std. Pétanque und halte mich so einigermassen fit. Ich habe dir geantwortet, weil ich Pilgern toll finde. Man kann im Leben nicht alles haben oder machen, ich habe viel erlebt und bin zufrieden. Dir eine frohe Zeit. Liebi Grüess Ernst

        Gefällt mir

      • Lieber Ernst,
        ich finde das eine tolle Einstellung. Und wenn Du alles in allem zufrieden bist, dann ist das doch das Schönste, was man über sein Leben aussagen kann. Natürlich ist Pilgern toll, aber es gibt auch 1001 andere tolle Sachen auf dieser Welt.
        Ja, Danke, Dir auch viel Freude und Sonne.
        Liebe Grüße
        Belana Hermine

        Gefällt 1 Person

  9. Ich würde das Buch ebenfalls kaufen. Mich wundert es, dass die „Dienstagsfrauen“ in den Kommentaren noch nicht erwähnt wurden, oder hab ich da was …
    Egal – ich täte also gern etwas über einen solchen Fußmarsch lesen … wollen. 🙂
    Erwartungsvolle Grüße aus dem Garten. 🙂 😀 🙂

    Gefällt mir

    • Liebe Karo-Tina,
      lieben Dank für Deine Anregungen.
      Nein, die Dienstagsfrauen sind noch nicht etwähnt worden. Ist ein schöner Film mit viel individuellen Entwicklungen. Ganz so turbulent ging es bei mir aber nicht zu ;-).
      Liebe Grüße zurück in den Garten
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

  10. Liebe Belana Hermine,
    seit ich Hape Kerkelings „Ich bin dann mal weg“ als Hörbuch gehört habe, ist das Pilgern ganz sanft in einem Eckchen meines Kopfs. Aber nicht wegen einer Sinnsuche, sondern wegen dem Gefühl von Freiheit und Entdeckerlust. Als eine Art Vorfreude und Information würde ich mir das Buch eventuell kaufen und neugierig sein, wie es anderen Leuten bei solch einem Abenteuer ergangen ist. Ich würde jetzt weniger über Selbstfindungsprozesse der Protagonisten hören wollen, sondern eher über Erlebnisse, Begegnungen, Land und Leute und von den Schwierigkeiten, die einem unterwegs so heimsuchen. Denn ganz so sicher bin ich mir ja nicht, ob das was für mich ist, oder ob ich mir so ein Abenteuer nur verklärt vorstelle und das schön in meinen Wunschvorstellungen und Träumen bleiben darf! Deshalb werde ich nach wenn ich Zeit habe auch deine interessanten Berichte hier lesen. Übrigens vielen Dank, dass du deine Erlebnisse hier mit uns teilst!
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Karin

    Gefällt mir

    • Liebe Karin,
      hab Dank für den langen Kommentar mit vielen Anregungen und unterschiedlichen Aspekten.
      Für jeden ist der Weg anders. Immer findet man auch (ein Stück von) sich selbst, ob man will oder nicht ;-). Als Fotografin wirst Du aber abertausende toller Fotomotive finden: Land und Leute halt.
      Ob Du das Abenteuer Realität werden lässt, wirst Du merken. Entweder der Sog kommt oder eben nicht. Man kann vor der eigenen Haustür über ein verlängertes Wochenende schonmal ein paar Etappen „probepilgern“.
      Mit meiner Cousine war ich vor ca. 35 für 10 Tage auf dem „Internationalen Bergwanderweg der Freundschaft“ unterwegs. (Wenn ich Wikipedia richtig verstanden habe, gibt es den immer noch.) Als ich dann 2010 Kerkelings Buch las – er hatte er noch nicht die Pyrenäen vollständig überquert – da wusste ich: ‚Da musst Du hin!‘ Es gab keinen anderen Weg mehr (für mich) 😉
      Wenn Dich dieser „Ruf“ nicht ereilt, dann gibt es für Dich eben andere spannende Abenteuer. Jede hat ihren Weg!
      Zur Zeit gibt es die Berichte vom Nordweg 2011. Im Sommer werde ich wieder täglich (wenn Internetzugriff möglich ist) aktuelle Reisenotizen einstellen.
      Liebe Grüße, einen schönen Tag und ein abenteuerliches Wochenende
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

  11. Warum würde ich es lesen wollen ?
    *
    Einfach um zu erfahren :

    1) Geht es wirklich immer nur g e r a d e a u s ?

    2) Was gibt es am Wegesrand zu sehen und zu erleben ?

    3) Welche Erlebnisse auf dem Wege beeinflussen welche Lebensauffassungen und – haltung ?

    Gefällt mir

    • Ich danke Dir sehr herzlich für Deinen Kommentar und die anregenden Fragen.
      1) im Nachhinein und gefühlt, ja 😉
      2) davon wird sicherlich viel die Rede sein
      3) ein interessanter Aspekt, die die Veränderungen auslösenden Erlebnisse zu identifizieren. Häufig sind Änderungen schleichend. Aber ich freue mich darauf, mal zu schauen, ob man nicht doch einen „Auslöser“ findet.
      Lieben Dank und ein sonniges Wochenende
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s