Bachelorarbeit #19

Ist es wirklich schon eine Woche her, seit ich das letzte Mal etwas zur Bachelorarbeit geschrieben habe? Es fühlt sich an, als wäre es gestern – okay, vorgestern – gewesen ;-).

Glücklicherweise ist das Kürzen erfolgreich gelaufen. 50 Seiten. Puuh. Allerdings hat mich Word ganz schön unter Druck gesetzt, obwohl ich ja immer dachte, Word ganz gut zu beherrschen. Aber er hat völlig sporadisch und ohne ersichtliche Anlässe angefangen, zwischen mit Silbentrennung und ohne Silbentrennung zu wechseln. Wenn man gerade an der Länge der Seiten bastelt, ist das natürlich tödlich. Mit Silbentrennung passte es, ohne passte es nicht mehr. Und das im permanenten Wechsel. Völlig kraus. Gut, nun passt es wohl auch ohne Silbentrennung. Interessant auch, dass Word hin und wieder mal mehr Platz zwischen Absätzen gelassen hat und auch dies sporadisch und ohne äußere Anlässe geändert hat (es gibt keine unnötigen Leerzeilen zwischen den Absätzen – also, ich war es nicht ;-)). Ob alles auch an der Verknüpfung zu Citavi und dem Umfang der Datei liegt, denn es tauchte ja erst jetzt auf. Ich hoffe, dass es diese Probleme bei der Endredaktion nicht mehr gibt, wenn ich auch alle Eintragungen von Citavi in normalen Text verwandelt habe. Das möchte ich aber erst machen, wenn ich genau weiß, dass ich keine Literaturstellen mehr ändere.

Ein zweites Problem tauchte auf: der Titel der Arbeit. Vom Prüfungsamt kam ein Titel mit einem Tippfehler (ein „r“ fehlte). Da ich schon von Anderen gehört hatte, dass es da Probleme beim Abgeben gibt, habe ich nachgefragt. Ja, das muss die Betreuerin offiziell beantragen. Diese fragte jetzt, ob ich nicht komplett einen kürzeren Titel wollte. Ja, gern. Wir hatten uns eigentlich auch auf einen kürzeren verständigt, den habe ich aber niemals vom Prüfungsamt als offiziellen Titel bekommen. Nun warte ich ein paar Tage ab, welcher Titel es im Endeffekt werden wird. Aber das ist ja nur eine kleine Änderung auf dem Titelblatt ohne sonstige Auswirkungen. Aber ich bin wirklich froh, dass ich nochmal nachgefragt habe. Wäre ja schon blöd, wenn man so ein (Kunst-)Werk nicht abgegeben bekommt, nur weil man einen Tippfehler im Titel (eigenständig) korrigiert hat.

Es wird also auf den letzten Metern noch einmal richtig spannend.

Wir sehen und auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

2 Gedanken zu “Bachelorarbeit #19

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s