Camino 2016 – 6. Tag – ca. 35 km

Wow, yepee, hurrey – Ich — Bin — In — Den — Beeergeeen!

Ich heiße zwar nicht Heidi, aber die Berge sind trotzdem meine Welt. Wenn dann noch Wasser dazu kommt, dass sich sprudelnd in mehr oder weniger (Un)-Tiefen stürzt, dann ist meine Welt perfekt 🙂

Dabei bin ich wieder voll und ganz MEINEM eigenen WEG gefolgt. Inzwischen komme ich mit Locus ganz gut klar. Dort bekomme ich den geladenen Track und noch eine weitere, ähnlich verlaufende Strecke angezeigt. Dazu lasse ich mich an dwn Zielort routen, was noch einmal eine Linie gibt. An fast jeder Ecke entscheide ich, welcher Linie ich folgen will, oder ob ich doch noch einen anderen Weg gehe. Gut ist, dass die Anzeige auf dem Handy viel größer ist als auf dem Navi. So kann ich mich deutlich besser orientieren.

Eigentlich war für heute keine so große Etappe geplant. Aber als ich die anvisierte Unterkunft gesehen habe, da war ich schneller wieder weg als ich dort war. Es war eh erst Mittag und gut 10 km waren mit Sicherheit noch drin.

Hier ist natürlich auch kein Luxus, aber irgendwie urig. Im Garten ist ein halb offen, aber nicht einsehbaren Holzhüttchen. Dort kann man duschen. In einem sehr hohen Dachgeschoss stehen ein paar Schlafsofas. Wenn man die Rückenkissen wegnimmt, hat man fast ein Doppelbett. Man kann sich Handtücher aus dem Schrank nehmen und Bettwäsche. Es hängen sogar ein paar Bademäntel an der Tür. Alles nicht das Neueste, ungebügelt etc. Aber es ist sauber und ganz. Dort, wo ich weggelaufen bin, habe ich keine Duschgelegenheit und kein Waschbecken gesehen – nur einen bemoosten Gartenschlauch. Auch nach einer Toilette habe ich vergebens Ausschau gehalten. Sorry, nach so einem Tag voller Wunder, wäre das kein angemessener Abschluss gewesen. Ich bin sicher, dass ich mich, wenn ich nicht mehr gekonnt hätte und nichts Anderes verfügbar gewesen wäre, dort auch wohl gefühlt hätte. Aber nicht heute.

Baum des Tages: bergeweise Bäume und Bäume vor Bergen von Bäumen.

Wir sehen uns auf dem Weg. 

Let’s go!

Belana Hermine 

Advertisements

8 Gedanken zu “Camino 2016 – 6. Tag – ca. 35 km

  1. Einfach toll, wie du deinen Weg gehst … und es scheint dir sogar Spass zu machen.
    Mir macht es Freude, dir zu folgen (am PC und umständehalber sitzend! 😉 )

    Danke, dass du uns mitnimmst 🙂

    Pass gut auf dich auf, ich schick dir ganz liebe Grüsse ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Ich habe diese Strecke entlang der Gipfel auch geliebt. Damals, 2012. Wo ist denn deine Unterkunft mit den Schlafsofas und dem Dusch-Hüttchen. Ich erinnere mich auch an eine solche Unterkunft. Kurz vor dem Col habe ich auch nochmal übernachtet.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s