Camino 2016 – 28. Tag – knapp 40 km

Heute begrüßt mich wieder ein toller Himmel, der ein wenig die mystische Fantasie anregt.

Ein paar Bergkuppen sind zu überwinden, auf denen es mächtig stürmt. Es macht Spaß, sich mit ausgebreiteten Armen in den Wind zu stellen.

Der Wind sorgt auch dafür, dass man die Hitze nicht so sehr spürt. Deshalb bin ich dann auch etwas weiter gegangen als geplant. Kann ja nicht schaden, nach hinten hin „Luft“ zu haben.

Diese weißen Wege vor postkartenblauem Himmel sind einfach ein Traum…

… selbst wenn sie hin und wieder km-weit geradeaus führen.

Baum des Tages: ich trotze dem Sturm.

Wir sehen uns auf dem Weg. 

Let’s go! 

Belana Hermine 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s