Camino 2016 – 46. Abend – ca. 6 km

Am Kap von Finisterra kann man, wenn das Wetter mitspielt, wunderschöne Sonnenuntergänge ansehen. Also bin ich die 3 km hinausgelaufen, um mir das Schauspiel nicht entgehen zu lassen.

Zuerst war ich enttäuscht, da sich dicker Nebel über das Meer zog. Man konnte dabei regelrecht zusehen. Aber letztlich hat das dem Sonnenuntergang wohl ein ganz besonderes Flair gegeben.

Hier ein paar Eindrücke. 

Und danach stand gleich der Mond am Himmel.

Eine kleine Kirche am Weg wurde angestrahlt und sah in dem Nebel ziemlich mystisch aus.

Wir sehen uns auf dem Weg. 

Let’s go! 

Belana Hermine 

Advertisements

14 Gedanken zu “Camino 2016 – 46. Abend – ca. 6 km

  1. Tol, toll, toll! Und auch dein gestriger Beitrag, wo du geschrieben hast, das viel in dir wieder hochkam, hat mich berührt. Wenn man läuft und denkt, dann passiert das. Ich dachte aber auch, wie schön,dass du dich an diesem Ort so sehr an deine Mutter erinnerst. Wenn imir das passiert, ist es, als wären diese Menschen dabei in dem Moment. Mir fällt ein Gedicht von Reiner Kunze spontan dazu ein: Die grossen Spaziergänge, die wir nicht alleine machen. Immer geht die Hand des andren mit.
    Alles Liebe Kat.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Kat,
      ich danke Dir für Deinen feinfühligen Kommentar und den Hinweis auf das Gedicht.
      Ja, dieses Gefühl, dass der/diejenige dann wirklich mit dabei ist, kenne ich auch. So intensiv war es diesmal aber nicht – vielleicht weil gerade einfach viele Dinge gleichzeitig am Herumwirbeln sind.
      Liebe Grüße
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s