Hoffnungsvolle Fragen

Wie man ja vielleicht gestern schon gesehen hat, beschäftigt mich gerade das Thema „Hoffnung“.

Sollte man an Hoffnungen festhalten oder sie loslassen? Bei manchen Hoffnungen habe ich das Gefühl, dass ich sie einfach nicht loslassen kann, weil dann alles in hoffnungslosem Schwarz versinkt. Es gibt aber andere Hoffnungen, bei denen ich irgendwann das Gefühl bekomme, dass ein weiteres Festhalten an ihnen jegliche Weiterentwicklung hemmt. Dann müsste man sie wohl loslassen. So gut, so fein.

Wenn man jetzt aber eine solche Hoffnung hat, von der man der Überzeugung ist, dass sie einen behindert, also dass man sie loswerden müsste, aber man möchte sie doch so gern festhalten, wie kriegt man sie dann los? Wie? Ja, wie nur?

Wie macht Ihr das?

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

18 Gedanken zu “Hoffnungsvolle Fragen

    • Danke für Deinen Kommentar und die anregende Frage.
      Es ist eine Hoffnung, auf deren Erfüllung oder nicht Erfüllung ich keinen Einfluss habe. Vielleicht ist es das – es nicht kontrollieren zu können, was mich daran so anstrengt. Es ist aber auch die Vorstellung, dass sie nicht in Erfüllung gehen könnte, die eine echt ungute Vorstellung ist. Und so drehen sich die Gedanken einfach viel zu oft, um diese Nicht-Erfüllung. Das würde ich gern „abstellen“, kriege es aber irgendwie nicht hin.
      Liebe Grüße
      Belana Hermine

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s