Fastenbrechen

Heute habe ich das Fasten beendet. Es waren nur 5 Tage. Aber ich habe die reinigenden Auswirkungen schon gespürt. Und da ich in dieser kurzen Zeit so viel abgenommen habe und es mir nicht wirklich rundum gut ging, dachte ich, dass es vielleicht eine gute Idee ist, das Ganze zu beenden.

Und das war das Fastenbrechensmahl – eine zerquetschte Banane. Ist mir gut bekommen, auch wenn es nicht sonderlich appetitlich aussieht. 

Gut, der/die Eine oder Andere mag es jetzt für Schwäche, nicht-durchhalten-Könnnen oder blamables Abbrechen halten. Das ist mir im Moment eigentlich recht egal. Ja, ich habe einen gefassten Vorsatz nicht bis zum Ende durchgezogen. Aber ich habe auf meinen Körper gehört und entsprechend gehandelt. Für mich ist das ein wichtiger und guter Schritt.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine 

Advertisements

8 Gedanken zu “Fastenbrechen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s