Zusammenfassung der Sportswoche

Das geht heute eigentlich ganz schnell: 4 Standardrunden – fertig. Daneben gab es zwei Spaziergänge/Wanderungen mit MD (8 und 9 km). Das Laufen für den Körper, das Wandern mit MD für die Seele ;-).

Kleiner Unfall

In dieser Woche musste ich einen kleinen Unfall mit ansehen. Vater und Mutter waren mit ihrem kleinen Töchterchen (3 oder 4 Jahre) unterwegs. Die Kleine fuhr Fahrrad. Und wie das so in diesem Alter ist, da wird natürlich überall hin geschaut, nur nicht auf die Straße/den Weg. So kam es, dass sie einer Frau in die Hacken fuhr. Der Frau ist wohl nichts Schlimmes passiert (vermutlich ein paar blaue Flecken), das Töchterchen wurde lediglich in ihrer Fahrt ausgebremst. Trotzdem galt die Sorge und Aufmerksamkeit der Eltern (erst ab diesem Augenblick wieder) allein ihrer Tochter. Die angefahrene Frau war völlig nebensächlich.

Da wirbeln dann gleich wieder mehrere Fragen in meinem Kopf herum. Ist ein Kind im Alter von 3 bis 4 Jahren schon in der Lage, solche Situationen zu überblicken? Okay, ich bin kein Kinderpsychologe, aber irgendwie regt sich da bei mir Zweifel. Sollten dann nicht Eltern ein wenig mehr darauf achten, wo/wie das Kind fährt? Oft höre ich Eltern aus der Fern rufen. „Pass auf!“ Ob die Kinder das hören? Und wenn sie es hören, ob sie wohl wissen, was damit gemeint ist?

Klar, jeder ist für sein eigenes Treiben verantwortlich. Für mich heißt das halt immer, gut aufzupassen, wenn Personen auf Gefährten unterwegs sind, die sie nicht beherrschen (das sind ja nicht nur zu kleine Kinder auf zu großen Fahrrädern ;-)). Würde mir gern noch ein Paar Augen für hinten zulegen.

Wünsche allen eine unfall- und verletzungsfreie, aktive Woche.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Zusammenfassung der Sportswoche

  1. Nein, ist es nicht ist meine Meinung dazu!
    Aber heutzutage haben Eltern von Kindern mit ihren Fahrrädern und auch Kleinkindalter mit ihren Laufrädern ein ganz anderes empfinden und vertrauen im Verkehr…. hoffen stets, dass nichts passiert! Kenne ich auch so von meiner Tochter, die sich aber garantiert auch sofort um die andere Frau gekümmert hätte!
    LG

    Gefällt 1 Person

  2. Also so um die 40 km? Ehrlich gesagt würde ich als Elternteil eines 3-4 jährigen Kindes mehr Acht geben, schliesslich hätte sich ja auch das Kind verletzen können….

    Gefällt 1 Person

    • Sind wir wirklich an so einem Punkt angekommen? Gibt es nur diese beiden Extreme: laissez-faire und Misshandlung? Vielleicht ganz gut, dass ich keine Kinder mehr erziehen muss. Und vermutlich wird mir wohl niemand die Enkelkinder anvertrauen – wie schade 😦

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.