Liebster Blog Award von Gezeitenwechselblog

Kat und Susann von Gezeitenwechselblog haben diesen Blog nominiert, und ich antworte gern auf ihre Fragen. Ihren Blog mag ich, weil er Themen abspricht, die mich auch gerade bewegen, und diese dann in einer Art Dialog zwischen sich bearbeitet. Lieben Dank für die Nominierung und Euren schönen Blog.

brain-1300479_640

Hier also die Antworten auf die Fragen. Die Regeln setze ich ans Ende. Die kennen sicher schon viele.

Mandarine oder Orange?

Definitiv Mandarine. Sie lassen sich leichter schälen. Die Schale greift meine Haut nicht so sehr an wie die von Orangen. Und sie sind meist nicht so sauer wie viele Orangen.

Hillary oder Donald ? (Möhöhöh!)

Scheint die gleiche Frage zu sein wie „Regen oder Traufe“. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die gleichen Diskussionen und Späße die Runde gemacht hatten, wenn die Wahl anders ausgegangen wäre.

Yoga oder Joggen?

Ganz klar Joggen – meine schnelle Gehmeditation (hahaha) 😉 HIn und wieder Yoga, um die Gelenke zu schmieren und die Bänder an ihre Aufgaben zu erinnern, ist aber ganz nett.

Duschen oder Badewanne?

Duschen. Geht schneller. Für viel Wärme und Entspannung ziehe ich die Sauna der Badewanne vor. Und danach wird dann auch geduscht – klar.

Frühling oder Herbst?

Unentschieden. Im Herbst mag ich die Farben, hin und wieder den Sturm, solange es dabei nicht rumsaut. Am Frühling mag ich die Aussicht auf den Sommer 🙂

Was tust du, um dich selbst zu optimieren?

Lieber nicht dran denken ;-). Im Ernst jetzt? Keine Ahnung. Da müsste ich wohl erstmal schauen, wo das Optimum liegt. Ist das meine Mitte? Dann hätten wir da joggen, mal ein Buch lesen, Ausmalbilder ausmalen – alles, wozu man seinen Kopf nicht braucht.

lebenslanges Lernen ja oder nein ? Und wenn nein, wann hört es deiner Meinung nach auf?

Jajaja. JAAAA. So nebenbei lernt man ja sowieso immer. Aber auch gezielt, denke ich, kann und sollte man immer lernen. Es gibt ja auch diverseste Angebote. Ich finde diese Vielfalt einfach berauschend.

Weinachten zu Hause oder in der Karibik?

Irgendwo, wo es möglichst Schnee gibt. Da es den an der Karibik wohl noch seltener gibt als bei uns zu Hause, dann also eher zu Hause. Ein Traum von mir wäre aber noch, mal in Russland bei richtig russischem Winter ein Neujahrsfest mitzumachen.

Sind unter deinem Bett oder/und im Keller Monster?

Glücklicherweise nicht, dafür gibt es genug schwarze Dämonen, die mit meinen sonstigen inneren Stimmen im ewigen Wettstreit liegen.

In öffentlichen Verkehrsmittel laut und schallend lachen. ja oder nein?

Warum nicht? Kann ansteckend wirken und ist allemal besser als metallene Musik aus zu kleiner Handy-Lautsprechern oder sowas, was ich gestern Morgen mit einigen Party-Übriggebliebenen erleben musste.

Kannst du Klavier spielen?

Nein, leider nicht. Da meinen Eltern ein Klavier zu groß war, musste ich als Kind Geige lernen. Inzwischen kann ich aber die schwarzen von den weißen Tasten unterscheiden und kann die Melodie des Flohwalzers und der Ballade für Elise für mich annehmbar klimpern.

Und hier noch die Regeln:

  • den anderen Nominierten erklären, um was es geht( es geht darum, das man, wenn wir verlinken, mit unseren Links unseren werten Lesern neue Blogs zeigen, die sie vielleicht noch nicht kennen. Das ist der Grund des Awards, andere Blogs bekannter zu machen)
  • 7-11 andere Blogs nominieren und die Autoren darüber informieren
  • 11 neue Fragen an die Nominierten stellen
  • die Person, die dich vorgeschlagen hat verlinken (wenn überhaupt Verlinkungen vorgesehen sind)

Mit dem Nominieren tue ich mich etwas schwer. Wer sich eingeladen oder inspiriert fühlt, auch diese Fragen zu beantworten, der möge nicht zögern und fühle sich herzlich gern nominiert.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

8 Gedanken zu “Liebster Blog Award von Gezeitenwechselblog

  1. Vielen Dank fürs beantworten! (Ich würde dich gerne persönlich kennenlernen, grins) Nein, klar, deine Antworten sind ehrlich, und ja so ein dicker verschneiter russischer Winter in der Taiga dort, das wäre schön, hinter einem warmen Bollerofen sitzen, draussen dann sternstklare Nacht,…. toller Vorstellung! Dir einen schönen Sonntag! Kat.

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Kat, danke für Deinen schönen Kommentar.
      Ja, russischer Winter hinterm Ofen oder in glitzernden Sonnenschein auf Skiern oder Schlittschuhen – und danach in die Banja und ein wenig mit Birkenzweigen abklopfen. Herrlich – nein, Göttinnenlich 😉
      Liebe Grüße
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s