Abenteuer zehn – fünfter Tag

Ein letzter fulminanter Sonnenaufgang über dem Irr-See.

Der Tag steht natürlich im Wesentlichen im Zeichen des Abschieds. Es ist der letzte Tag des zweiten Seminar-Zyklus. Ob man sich wiedersieht, ist unklar. Einige wenige wollen den dritten Zyklus mitmachen, einige wollen das definitiv nicht,  etliche sind unentschieden. 

Eine Sache möchte ich noch berichten, die aber zum gestrigen Tag gehört. Wir haben eine Übung zum Vertrauen gemacht. Meist geht es dabei darum, sich nach hinten fallen zu lassen und darauf zu vertrauen, von den anderen aufgefangen zu werden. Die Höhe der „Fallebene“ ist unterschiedlich. Für uns wurde ein Tisch aufgestellt. Puuh, da musste ich erstmal kräftig durchatmen. Aber es ist schon ein tolles Gefühl, aufgefangen zu werden. Es ist aber ein ebenso tolles Gefühl, die Anderen aufzufangen und danach in ihre glücklichen Gesichter zu schauen, dass sie sich getraut haben, den Anderen zu vertrauen.

Nach dem Mittagessen haben wir uns auf den Rückweg gemacht. Für mich gab es einen Zwischenstopp in Leipzig, von wo aus ich nun endlich wirklich in Richtung Heimat unterwegs bin.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s