Camino 2016 – Nachlese #11 – Ortsschilder

Das ist der zweite Teil der „Schilderserie“. Heute: Ortsschilder.

In den Pyrenäen gibt es oben auf jedem Hügel/Berg ein Schild, das den Namen des Hügels und dessen Höhe anzeigt (col – französisch; puerto – spanisch).

ortsschilder-1

Viele Sehenswürdigkeiten haben natürlich ein Schild. Mal steht mehr, mal weniger drauf. Hier ein paar, die mir besonders in Erinnerung geblieben sind.

ortsschilder-2

Jeder Ort hat sein eigenes Ortsschild. Die „Designs“ wechseln von Region zu Region. Manche Orte haben auch ganz individuelle Schilder für sich gewählt.

ortsschilder-3

Ein paar Herbergsschilder kennt Ihr ja vielleicht schon/noch. Hier noch ein paar weitere, die ich nett fand.

ortsschilder-4

Wasserstellen sind auch in unterschiedlicher Art und Weise beschildert. Links eine Wasserstelle, die eigentlich keine war. Das „non“ hatte man schon abmontiert, aber leider auch den Wasserhahn. Und ich hatte solchen Durst. Wahrscheinlich ist mir dieser Ort deswegen so in Erinnerung geblieben.

ortsschilder-5

Rechts der Hinweis auf eine private Wasserstelle. Vor dem Haus hatte eine Frau eine Sitzgelegenheit errichtet und eine Plastikflasche Wasser hingestellt. Es dauerte erstmal eine Weile, bis ich das Schild gelesen (und verstanden) hatte. Dann brauchte ich einen Moment, um eine Entscheidung zu fällen. In dem Moment, in dem ich die Wasserflasche nehmen wollte, kommt die Frau aus dem Haus und bietet mir frisch gekühltes Wasser an. Natürlich haben wir uns dann noch ein wenig unterhalten – soweit es eben mit ein paar wenigen Sprachbrocken so geht. Ich war aber sehr beeindruckt von ihrer Gastfreundschaft und habe das kühle Wasser und die Begegnung sehr genossen.

Natürlich gibt es auf dem Weg auch immer sehr geschäftstüchtige Menschen. Hier hat ein Schmied seine Werkstatt und verkauft, was er hergestellt hat. Das Tor/den Zaun finde ich absolut beeindruckend. Und auch seine Schmiedekunst hat mich inspiriert, sodass ich in der Tat ein kleines Stück gekauft habe.

1950

Zu guter Letzt noch ein möglicherweise witziges Bild.

3611

Wenn man also genug getrunken hat und einem der Kopf schon ein wenig säuselt wie dem blauen (!!!) Männchen auf dem Schild, dann befindet man sich im WiFi-Bereich 🙂

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

Advertisements

4 Gedanken zu “Camino 2016 – Nachlese #11 – Ortsschilder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s