Rezension: Anleitung zur Schwerelosigkeit

Anleitung zur Schwerelosigkeit – Was wir im All fürs Leben lernen können

  • von Chris Hadfield, aus dem kanadischen Englisch von Elisabeth Schmalen und Johanna Wais
  • Heyne Verlag, 12. Mai 2014
  • gebundene Ausgabe, 368 Seiten
  • 19,99 € (D), 20,60 € (A)
  • ISBN 978-3-453-20068-5

anleitung-zur-schwerelosigkeit

Inhalt

Chris Hadfield berichtet, wie ihn der Wunsch, Astronaut zu werden, von der frühesten Kindheit an begleitet, weite Teile seines Lebens bestimmt, das Leben seiner Familie beeinflusst und ihn letztendlich zum Erfolg geführt hat.

Wir erfahren Interessantes über die Ausbildung zum Astronauten, über das Zusammenleben von Astronauten, über die Zusammenarbeit, aber auch den Wettbewerb zwischen den Astronautenanwärtern. Chris Hadfield nimmt uns mit auf seine Reisen in den Weltall, sodass wir ein stückweit den Alltag im Raumschiff und auf der Raumstation miterleben können.

Das treibende Element in all den Beschreibungen scheint das gemeinsame Ziel der beteiligten Personen zu sein. Das erfolgreiche Zusammenarbeiten ist nur mit ausgeprägtem Teamsinn möglich, wenn jede/r es schafft, sein/ihr individuelles Karrierestreben in eine für die Gemeinschaft hilfreiche Orientierung umzulenken.

Chris Hadfield schreibt flüssig, interessant zu lesen und mit einer guten Prise Humor.

Subjektive Eindrücke

Ich habe das Buch förmlich verschlungen und habe viel gelernt, was ich mich immer schon gefragt habe. Toll.

Die positive Botschaft, dass Teamsinn möglich ist, hat mir natürlich sehr gut gefallen. Allerdings bleibt einschränkend anzumerken, dass es sich um eine Aufgabe handelt, an deren Erfüllung jeder ein unbedingtes Interesse hat und es jedem klar ist, dass er/sie durch die Zurückstellung einiger eigener Strebsamkeiten mehr zum Ergebnis beitragen und sich z. T. positiver darstellen kann als durch strenge Wettbewerbsorientierung. So bleibt ein wenig der Zweifel, ob sich diese Erfahrung so 1:1 in den „hiesigen“ Alltag übertragen lässt. Trotzdem gut zu wissen, dass es prinzipiell möglich ist 🙂

Fazit

Das Buch hat mich in schöne Träume entführt, die zwar nur für sehr wenige Menschen wahr werden, die mitzuträumen aber trotzdem anregend sind und Spaß machen. Wer sich schon immer gefragt hat, wie man Astronaut wird und wie es sich wohl dort oben im Weltall so lebt, dem sei dieses Buch inniglichst ans Herz gelegt.

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses sehr interessante Rezensionsexemplar.

Advertisements

4 Gedanken zu “Rezension: Anleitung zur Schwerelosigkeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s