Rezension: Der Achtsamkeitsbegleiter

Der Achtsamkeitsbegleiter – Ein Ausmalbuch mit kleinen Übungen für Entspannung und Gelassenheit

  • von Dr. Sarah Jane Arnold, aus dem Englischen von Karin Weingart
  • Lotos, 13. März 2017
  • Broschiert, 128 Seiten
  • 12,99 € (D), 13,40 € (A)
  • ISBN 978-3-778-78271-2

Der erste Eindruck

Vor kurzem habe ich zu einem ähnlichen Buch eine Rezension geschrieben. Und so wie das Buch damals so hat mich auch dieses vom ersten Augenblick an sehr beeindruckt. Es macht von Anfang an Spaß, das Buch anzufassen. Der Einband ist beweglich, aber doch widerstandsfähig und fest. Alles, was in silber gedruckt ist, ist vertieft, sodass man es deutlich spüren kann. Es gibt ein Gummibändchen (vielleicht hätte es nicht unbedingt gelb sein müssen, auch wenn es so farblich zum Untertext passt), das dem Buch den Eindruck eines Tagebuchs verleiht. Es sind insgesamt tolle haptische Eindrücke, die Vorfreude auf das Öffnen des Buches wecken.

Inhalt

Das Buch beginnt mit einer Einführung in die Achtsamkeit, was Achtsamkeit ist, warum Achtsamkeit gut tun kann, wie man achtsam sein kann und wie man beim (Aus-)Malen Achtsamkeit üben kann.

Der größte Teil des Buches greift einzelne Aspekte der Achtsamkeit auf, erklärt sie und leitet an, diese Aspekte beim Ausmalen des gezeigten Bildes einzuüben.  Zum Teil gibt es Anregungen zum Nachdenken. Dann findet sich dort auch Platz, um die Gedanken, die gekommen sind, festzuhalten. Die Bilder sind überwiegend Mandalas oder Naturmotive. Alle laden ausnahmslos dazu ein, sofort die Stifte in die Hand zu nehmen und sich dem Malen zu überlassen.

Am Ende des Buches gibt es ein paar Buchtipps zum Weiterlesen sowie einen Warnhinweis, falls Achtsamkeitsübungen zu sehr emotional aufwühlen.

Das Papier ist dick genug, dass auch mehrmaliges Übermalen mit Finelinern nicht auf die andere Seite durchschlägt.

Subjektive Eindrücke

Auch von diesem kleinen Buch bin ich einfach begeistert. Die Anleitungen, wie man beim Malen Achtsamkeit üben kann, sind gut nachvollziehbar und beim Malen umsetzbar. Die Denkanregungen können die Prozesse, die beim achtsamen Malen angestoßen wurden, noch einmal unterstützen.

Sollte man sich von den Emotionen, die beim Malen und Üben von Achtsamkeit auftauchen, überfordert fühlen, dann sollte man natürlich eine/n Fachmann/-frau aufsuchen. Vielleicht sollte dieser Hinweis schon am Anfang des Buches stehen und nicht erst am Ende.

Fazit

Auch wenn ich schon viel über Achtsamkeit gelesen und viele Übungen gemacht hatte, habe ich die Verbindung von Achtsamkeitsübungen mit dem Ausmalen anregender Bilder sehr genossen. Ich werde diese Übungen mit Sicherheit öfter wiederholen.

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses anregende Rezensionsexemplar.

Advertisements

6 Gedanken zu “Rezension: Der Achtsamkeitsbegleiter

  1. ACHTSAMKEIT
    geht in der Gesellschaft, – also in der SUMME der einzelnen Mitglieder -,
    mehr und mehr verloren …
    Für mich wird dies insbesondere in dem jetzt begonnenen Bundestagswahlkampf deutlich …
    Achtsam stelle ich fest:
    “ Wenn politische SCHAUSPIELER sich turnusmäßig
    einem stark politisch abstinenten PUBLIKUM präsentieren,
    schockiert die sich oben wähnende ELITE das unten sitzende PACK
    mit ERGEBNISSEN, die so bisher gar nicht wahrgenommen wurden und
    verleihen somit schon im VORFELD der STIMMENABGABE
    dem WAHLTAG einen verklärten SCHLEIER der SIEGHAFTIGKEIT! “
    [ © PachT – vorab aus meinem Tagebuch 31.03.17 ]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s