Rezension: Gesundheit ist kein Zufall

Gesundheit ist kein Zufall – Wie das Leben unsere Gene prägt – Die neuesten Erkenntnisse der Epigenetik

  • von Peter Spork
  • Deutsche Verlags-Anstalt, 13. März 2017
  • Gebundene Ausgabe, 416 Seiten
  • 22,99 € (D), 23,70 € (A)
  • ISBN 978-3-421-04750-2

Inhalt

Eigentlich sagt der Titel ganz gut aus, worum es in diesem Buch geht. Wie wir leben hat Auswirkungen darauf, wie die genetischen Anlagen bei uns, bei unseren Kindern und sogar deren Kindern verfügbar sind bzw. sein werden. Somit haben wir unsere Gesundheit ein stückweit selbst in der Hand, wenn ich auch nicht gleich so absolut behaupten würde, dass sie kein Zufall ist, denn das, was wir von unseren Eltern und Großeltern übergeben bekommen haben, haben wir erstmal, auch wenn wir es „umschreiben“ können. Aber das Buch macht uns sehr deutlich, welch große Verantwortung wir für unsere Gesundheit und auch die unserer Kinder und Enkel haben.

Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten geht es um das neue Verständnis von Genen und Vererbung. Der zweite Teil widmet sich den Prozessen von kurz vor der Zeugung bis kurz nach der Geburt. Im dritten werden dann die vorliegenden Erkenntnisse über Generationen übergreifende Weitergabe von Eigenschaften/Anlagen beleuchtet.

Viele Studien basieren auf Tierversuchen. Nicht alle Wissenschaftler wollen sie auf den Menschen als übertragbar anerkennen, obwohl es aus lebenspraktischer Sicht inzwischen viele Anhaltspunkte dafür gibt, dass diese Mechanismen so oder ähnlich auch beim Menschen funktionieren.

Subjektive Eindrücke

Vor Kurzem hatte ich schon ein Buch zum Thema gelesen („Treffen sich zwei Gene“). Es widmete sich deutlich stärker den biologischen Prozessen. Dieses war für mich eine gute Fortsetzung dessen, was ich dort gelesen hatte, und setzte es in eine für mich praktisch erlebbaren Kontext.

Auch wenn noch nicht alles bis ins Kleinste wissenschaftlich wasserdicht nachgewiesen ist, so wird doch vieles durch unseren Alltag bestätigt. Und so, denke ich, richtet Herr Spork zurecht seinen Appell an uns, diese Dinge durchaus in unsere Betrachtungen einzubeziehen und zu versuchen, etwas Gutes für die Gesundheit von uns und unseren Kindern zu tun. Selbst wenn sich herausstellen sollte, dass das eine oder andere dann doch nicht genau so funktioniert, wir werden nicht Schlechtes angerichtet haben.

Das Buch ist überwiegend gut verständlich geschrieben. Allerdings gibt es da Stoffe, die etwas hemmen oder aktivieren, wenn sie vermehrt da sind. Und andersherum gibt es eben welche, die genau in die andere Richtung wirken. Da bin ich dann doch irgendwo ausgestiegen. Aber ich denke, es war für das Grundverständnis der ablaufenden Prozesse nicht entscheidend, diese Details dezidiert nachzuvollziehen. Wer mehr biologisches Grundverständnis hat, dem werden diese Einzelheiten sicher keine Schwierigkeiten bereiten.

Fazit

Es ist ein faszinierendes Buch. Gern würde ich dafür plädieren, die Grundaussagen davon als verpflichtenden Lehrstoff für unsere Schule zu definieren. Wenn auch nicht sofort, aber auf lange Sicht wird es helfen, mehr gesunde und zufriedene Menschen zu haben.

Für mich ist das Buch definitiv ein weiterer Grund, mich wohlfühlend stärker für meine Gesundheit einzusetzen.

Ich danke dem Verlag sehr herzlich für dieses aus meiner Sicht sehr wichtige und lehrreiche Rezensionsexemplar.

Advertisements

10 Gedanken zu “Rezension: Gesundheit ist kein Zufall

    • Vielleicht hast Du mal Gelegenheit, in das Buch zu schauen. Es wird recht gut erklärt, dass die Gene zwar die Grundlage bilden, aber dass es verschiedene Stoffe gibt, die sich anlagern und bestimmen, ob die Gene aktiviert werden können oder nicht bzw. in welchem Umfang. Und diese Anlagerung von Stoffen kann teilweise auch auf die Ei- und Samenzellen übergehen. Das ist nachgewiesen für einige Tiere. Man vermutet es für Menschen ebenfalls – was durch praktische Erfahrungen gestützt wird. Naja, wir haben es halt in der Schule anders gelernt.
      Liebe Grüße und auch Dir einen schönen Rest der Woche.

      Gefällt mir

  1. Wir wollen oft gar nicht so gerne wissen, dass wir auch eine Verantwortung für unsere Gesundheit haben, (auch wenn es noch andere wichtige Faktoren dafür gibt.) Ist manchmal ganz schön unbequem…Da kommt dein interessanter, wichtiger Beitrag gerade recht! Danke! 🌺

    Gefällt 1 Person

    • So 100%ig würde ich dem Titel auch nicht folgen wollen. Vermutlich sollte aber ein bisschen provoziert werden. Mit Sicherheit gibt es auch Zufälligkeiten, die unsere Gesundheit bestimmen. Aber laut Buch haben wir doch jede Menge davon selbst in der Hand. Besonders wichtig für mich war diese Erkenntnis, dass wir eben auch viel für die Gesundheit unserer Kinder tun.
      Liebe Grüße
      Belana Hermine

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s