Ein Tag in Koya-san (Berg Koya)

Vor reichlich 1200 Jahren hat Kobo Daishi, auf den der 88-Tempel-Weg auf Shikoku zurückgeht, hier gelebt und einen großen Klosterkomplex zur Ausbildung von Schülern eingerichtet. Danach siedelten sich mehr und mehr Klöster an. Der ganze Ort besteht (gefühlt) eigentlich nur aus Klöstern. Viele sind Unterkünfte für die Besucher. Da der Ort als Weltkulturerbe zählt und anlässlich des Jubiläums ziemlich herausgeputzt wurde, kommen viele – auch internationale – Besucher, auf die man durchaus eingestellt ist. Viele kommen allerdings aus touristischen Gründen, was ja völlig okay ist. Allerding kommt ein wenig Disney-Flair auf.

Es gibt ein großes Eingangstor in den Ort. Das ist echt gewaltig.

Hier finden sich auch die ersten Pilgerzeichen. Diesmal also keine gelbe Muschel, auch kein gelber Pfeil, sondern ein rotes Männ/Frauchen. Ob ich wohl schnell genug umlernen kann?

Es gibt drei Haupttempel, die ich auch besucht habe. Dort gab es die ersten Kalligrafien für das Buch. Man wird aber gleich darauf aufmerksam gemacht, dass es wertvolle Dinge sind und man sie gebührlich behandeln und nicht mit weiteren Stempeln verzieren soll. Wohl ein Zeichen des zunehmenden Tourismus.

Der wichtigste Tempel liegt sozusagen am anderen Ende des Ortes – gegenüber vom Haupttor. Dort ist ein riesiger Friedhof. Unvorstellbar wie viele Leute dort wohl über die 12 Jahrhunderte begraben wurden. Vielleicht kennt jemand den historischen Friedhof in Mailand. Ein bisschen so, nur aus einer anderen Kultur und viiiiel älter.

Dort im Tempel bittet der künftige Shikoku-Pilger Kobo Daishi um Beistand und Begleitung, trägt seine Wünsche vor und dankt für vergangene gute Ereignisse.

Heute gibt es sogar einen Baum des Tages. Die sind alle sooo riesig und deswegen nur schwer zu knipsen. 

Morgen geht es dann auf die Insel Shikoku. Ich bin noch unentschieden, ob mit dem Bus über eine lange Brücke oder mit der Fähre…

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine 

Advertisements

17 Gedanken zu “Ein Tag in Koya-san (Berg Koya)

    • Ja, ich vermute auch, dass das Feuerbestattungen sind. Für jeden dann so eine kleine Säule. Da ist ja kein Platz für einen Sarg drunter. Aber sicher weiß ich es natürlich nicht. Heute leider keine Bilder 😦
      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s