12. Rockytag

Wieder oder WLAN, aber wieder herrlich an der Küste entlang. Diesmal konnte man sogar zwischen einigen Felsen hindurchkrabbeln.

Das Gebiet hier wurde geprägt durch unterirdische vulkanische Aktivität. Es ist wohl geologisch recht einmalig auf der Welt. Nun bin ich ja kein Geologe. Aber es siehr einfach toll aus, was hier an Formen und Mustern geschaffen wurde.

Hier gibt es eine riesige Statue von Kobo Daishi. Sie ist schon von Weitem zu sehen und überblickt das Meer. Zu Füßen der Statue ist die Insel Shikoku modelliert mit den 88 Tempeln, die zu dieser Tour gehören. Hm, das grenzt schon ein bisschen an Personenkult. Passt das denn zum Buddhismus?

Fast direkt neben der Statue gibt es eunen Tempel, der aus zwei Grotten besteht. Hier haben die Mönche früher asketisches Training gemacht. Leider kann man wegen Steinschlaggefahr nur hineinschauen, aber nicht hineingehen.

Die Tempel 24, 25 und 26 liegen recht nahe beieinander, nachdem es von Tempel 23 aus fast 80 km waren. Nun bin ich also am Tempel 26 und schlafe dort in der Tempelunterkunft. Sie ist einfach herrlich. Fast könnte man sie luxuriös nennen. Aus dem Fenster des Zimmers kann ich auf das Meer schauen. Unvergleichlich dieser Anblick.

Für morgen steht eine längere Tour mit einem Stück Pilgerkill auf dem Programm. Und dann hoffe ich auf baldiges WLAN, um auch mal wieder einige Fotos einstellen zu können. 

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine 

Advertisements

6 Gedanken zu “12. Rockytag

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s