Persönliche Gedanken zu „Silicon Germany“

Ein Buch, von dem mir schlecht wurde.

Dieses Buch betrachtet die Digitalisierung und die Notwendigkeit, dass Deutschland den (angeblichen?) Rückstand aufholt, ausschließlich aus der Perspektive der Wirtschaft. Je stärker die Digitalisierung, desto größer das Wachstum. Wir müssen digitalisieren, anderenfalls werden wir hinter den Weltführern hinterherhinken und nur noch Zulieferer sein. Wirklich Gewinn wird nur noch aus Daten zu ziehen sein. Die Digitalisierung braucht flexible, kreative Köpfe. Und so weiter und so weiter und so weiter.

Die Zukunftsszenarien, die gezeichnet werden, hören sich in gewisser Weise natürlich gut an. Alles ist optimiert. Wir vergeuden nichts mehr.

Allerdings gibt es bereits Studien, die darlegen, dass es einen Überkompensationseffekt gibt. So verbrauchen beispielsweise unsere Fachbildschirme deutlich weniger Strom als die alten Röhrenbildschirme. Allerdings wird deutlich mehr ferngesehen, sodass es zu keiner Einsparung von Energie kommt. So etwas wird in dem Buch nicht thematisiert.

Was ebenso wenig thematisiert wird, ist die für die Zukunftsszenarien notwendige komplette Verfügbarkeit aller Daten. Es wird keine Geschwindigkeitsüberschreitungen mehr geben, es wird keine Einbrüche mehr geben etc. Alles wird eben überwacht. Man wird immer zusehen, dass man sich als der Gutmensch darstellt, weil man ja Allzeit beobachtet ist. Genau das ist der Punkt, an dem mir deutlich schlecht wurde, insbesondere da das überhaupt nicht hinterfragt wurde. Gibt es nicht genügend viele Bücher und Filme, die sich mit den Auswirkungen der Rundumüberwachung befassen? Und hatten wir nicht bereits Gesellschaftssysteme, die genau auf dieser totalitären Überwachung basierten?

Erst letztlich habe ich „Der Spiegel“ gelesen (hier zur Rezension). Dort wird argumentiert, dass ein solcher Zustand zum Stillstand führen wird, weil jeder nur noch mit dem Mainstream mitgehen will und wohl auch nicht anders kann.

Die skizzierten Preismodelle werden auch in keiner Weise hinterfragt. Je mehr Werbung man akzeptiert, je mehr man an Daten offenlegt, desto billiger oder gar kostenlos wird es. Im Zusammenhang mit der Vorstellung, dass Autos mobile Unterkünfte werden könnten, müsste es dann auch keine Obdachlosen mehr geben. Man muss nur ausreichend Werbung akzeptieren und kann sich in einem warmen mobilen Zimmer durch die Gegend chauffieren lassen.

Ist das das, wie wir leben wollen?

Mag sein, dass ich gerade etwas sehr schwarz-weiß sehe. Aber die ausgemalten rosigen Aussichten konnten die schwarzen Nebelschwaden, die bereits bisherige Überwachungssysteme ausgeworfen haben, bei mir nicht vergessen machen.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermin

 

Werbeanzeigen

8 Gedanken zu “Persönliche Gedanken zu „Silicon Germany“

  1. Stimme voll mit dir überein. Die Tendenz in unserer Wirtschaft geht eindeutig in diese Richtung. Es ist nicht nur der Staat, der uns „überwacht“ bzw. „kontrolliert“. Alle beiden sammeln gerne und mit wachsender Begeisterung Daten von uns. Wenn ich nur daran denke, was Google und facebook zusammen schon an Datenbanken von uns führen. Vermutlich schon so umfangreich wie diejenigen von FBI und NSA zusammen. Hier ein Häkchen, dort ein „Gefällt mir“ und alles wird gespeichert.
    Unsere Meinungen sind sicher Minderheitsmeinungen. Leider machen sich die meisten unserer „fortschrittsgläubigen“ Mitmenschen keine Gedanken wie du sie oben geäußert hast. Sie denken nicht weiter.

    Gefällt 2 Personen

    • Danke für Deinen Kommentar.
      Vermutlich werden wir uns überhaupt nicht dagegen wehren können. Die Frage wäre dann aber, wie wir dann damit umgehen. Und gibt es jetzt tatsächlich noch die Chance, gestaltend einzugreifen. Aus dem Buch (und dem Vorgänger) lese ich da eher wenig Hoffnung heraus. Naja, vielleicht brauche ich jetzt mal eine Weile, um den schwarzen Schleier wieder abzuwerfen und wieder etwas rosiger denken zu können.

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu jetzgetzab Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.