Nishnij Nowgorod vom Bötchen aus

Hin und wieder möchten uns die Kollegen eine besondere Freude machen und laden uns zu einer Bootstour auf Wolga und Oka ein. Auch wenn ich seit Jahren nach Nishnij Nowgorod fahre und schon etliche Male auf dem Boot war, entdeckt man doch immer wieder Neues oder Altbekanntes aus einer neuen Perspektive oder in neuem Licht (z. B. in der Dunkelheit).

Hier einige Stadtansichten vom Bötchen aus.

Rechter Hand liegt der Kreml (was einfach nur Festung bedeutet und Ausgangspunkt vieler heutiger Städte ist). Die Treppe haben deutsche Kriegsgefangene nach dem 2. Weltkrieg gebaut.

Um 21:00 war es schon stockdunkel, sodass noch ein paar schöne „Lichtaufnahmen“ entstanden sind.

Hier geht die Sonne über dem Zusammenfluss von Wolga (recht) und Oka (links) sowie dem WM-Stadion (hinten) unter.

Auf russischen Ausflugsbooten ist es recht üblich, dass jede Truppe ihr eigenes Picknick mitbringt. Und so hatten auch wir ein paar buntgewürfelte Leckereien dabei.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

Werbeanzeigen

5 Gedanken zu “Nishnij Nowgorod vom Bötchen aus

Schreibe eine Antwort zu OIKOS™-Redaktion Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.