Renne gegen das Gerenne

Nach der Rückkehr von meiner Wanderung fiel es mir ja ein bisschen schwer, mich wieder einzufinden in den alltäglichen Stress. Da gab es den Tipp, doch joggen zu gehen, was bei mir den Satz aufblitzen ließ: Renne gegen das Gerenne. Darüber habe ich nun ein bisschen nachgedacht und musste feststellen, dass das manchmal hilft und manchmal nicht. Darum soll es heute gehen.

Wann hilft Rennen gegen Gerenne?

Da gibt es wohl zwei Aspekte, die in unterschiedlicher Weise eine Rolle spielen: die Art des Gerenne und wie stark das Gefühl ist, rennen zu müssen.

Art des Gerenne

Es kann sein, dass ich mich getrieben fühle, also das Gefühl habe, immer schneller zu machen und fast außer Atem zu kommen. Dann hilft Rennen/Joggen gar nicht, denn dann habe ich das Gefühl, dass ich durch das Rennen das Gerenne nur fortsetze. Dann gibt es aber auch Stress, bei dem ich das Gefühl habe, alle möglichen und unmöglichen Leute ziehen und zerren an mir. Dann könnte ich durch das Rennen/Joggen diesem Gerenne entkommen. Und dann gibt es noch den Stress, bei dem ich das Gefühl habe, mir wird einfach immer mehr aufgeladen und aufgedrückt. Dann könnte ich durch Rennen/Joggen diese Art des Gerenne abschütteln.

Muss ich rennen?

Das ist in der Tat ein wichtiger Punkt. Manchmal schaffe ich es ja tatsächlich, mich auch mit Freizeitaktivitäten unter Stress und Druck zu setzen, also Gerenne durch Rennen zu erzeugen. Das ist immer dann der Fall, wenn das Gefühl aufkommt, ich MUSS unbedingt noch rennen/joggen oder eben irgendeiner anderen Freizeitbeschäftigung nachgehen. Dann gibt es Zielsetzungen, die erfüllt werden müssen etc. – naja, eben wie im normalen Leben das Gerenne. Dann hilft Rennen gegen das Gerenne überhaupt nicht. Nur, wenn ich aus Lust an der Freude, weil ich mal wieder ein bisschen frische Luft schnappen möchte, wenn ich mich mal wieder spüren möchte, auf die Strecke gehe, dann hilft Rennen gegen das Gerenne.

Habt Ihr auch verschiedene Arten von Stress, denen Ihr auf unterschiedliche Art und Weise begegnen müsst? Und macht Ihr Euch auch manchmal Druck mit dem ganzen Fitness-Gedöns?

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

14 Gedanken zu “Renne gegen das Gerenne

  1. Diesen Streß habe ich mir abgewöhnt. Wirklich! Jetzt kommt wieder die Zeit des Abnehmens für mich. Ich sorge einfach dafür, dass es in meinen Räumlichkeiten nicht wärmer als 18 Grad C ist. Da purzeln über Monate so einige Pfunde weg. Stimmt wirklich. Vielleicht könnte man es ja „Kältestreß“ nennen? 😉 LG Michael

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.