Pyrenäen 2018 – Nachlese #14

So langsam habe ich mich wohl mit meinen Erinnerungen an die Wanderung dieses Jahres ausgetobt. Weihnachten und das Jahresende rücken näher. Und langweilen will ich dann ja auch niemanden. Wenn Ihr aber gern noch etwas wissen wollt, dann sagt doch kurz über einen Kommentar Bescheid.

Schauen wir nun also mal nach vorn und stellen die Frage:

What next?

Noch lassen es meine alternden Knochen zu – also wird wohl weiter gewandert 😉

In den Osterferien wird es wohl schon eine Wanderung geben, aber ob und wie ich darüber berichten werde, kann ich im Moment noch nicht sagen. Wenn es Beiträge dazu geben wird, dann definitiv erst im Nachhinein, weil es in der Gegend so gut wie nirgends Internetanschluss geben wird.

Da dann also über Ostern schon ein Teil Urlaub gebraucht wird, wird im Sommer dann keine so große Tour mehr möglich sein. Aber es gibt ja auch kürzere Runden. Die große Entscheidung ist wohl, ob es eher flacher und weiter oder eher hubbeliger und kürzer gehen soll.

Als flache Strecken bieten sich natürlich Jakobswege oder Teilstrecken davon an. Via de la plata kann ich mir ja gut vorstellen. Wirklich ohne Erhebungen – bis auf kurz vor dem Ende – und wenig Leute, also schön ruhig. Hitzig – ja. Aber das stört mich nicht. Dafür auch nahezu regenfrei 🙂

Aber will ich nach meiner diesjährigen Tour noch flach? Ich glaube, zurzeit zieht es mich wirklich eher in die Berge mit ein bisschen (!!!) Krabbeln und Kraxeln, aber nicht mit Klettern und Abstürzen. Da ist vor kurzem in Österreich ein Pilgerweg eröffnet worden: „Hoch und Heilig“ zum Großglockner. Um den Mount Blanc herum werden Gruppentouren angeboten. Beides sind Touren von etwa 2 Wochen. Das würde gut passen.

Alle anderen Touren, die noch auf meiner to-hike-Liste stehen, sind für diesen Sommer zu lang.

Fazit

Noch nichts klar, aber schöne Aussichten. Also, ab in die Zukunft und dann hoffentlich schöne Aussichten von den Bergen 🙂

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

5 Gedanken zu “Pyrenäen 2018 – Nachlese #14

  1. Belana, deine Reiseberichte sind NIE langweilig, im Gegenteil – immer sehr interessant und lehrreich.
    Eine Wanderung ohne Internetanschluss ist sicher eine gute Idee, das würde mir durchaus auch mal gut tun.
    Als Österreicher würde ich mich natürlich freuen wenn Du unser wunderschönes Land besuchst.
    Danke für den Tipp mit der Großglockner-Tour, das kannte ich bisher nicht.
    Der Großglockner, höchster Berg Österreichs, ist immer einen Ausflug wert.
    Ich bin vor über zwei Jahrzehnten mal im Zuge einer Motorrad-Tour auf der Großglockner-Hochalpenstraße unterwegs gewesen, u.a. war ich da auch auf der Edelweißspitze (kannst eh googlen, da gibt´s auch eine Hütte mit Speis und Trank).
    Ja. Wir haben schöne Berge, herrliche Seen und natürlich auch Nationalparks.

    Gefällt 1 Person

    • Die steht schon lange auf der ToHike-Liste. Allerdings ist sie für diesen Sommer definitiv zu lang, da ich ja schon über Ostern unterwegs sein werde. Sie muss also noch warten. Und ich habe so das Gefühl, dass ich mir diese Tour nicht allein zutraue. Also muss ich erstmal testen, wie es mir in einer Wandergruppe ergeht.

      Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.