„Abrechnung“ des vergangenen Blog-Jahres

Erstmal die ganz nackten Zahlen: Aufrufe, Besucher und like’s sind leicht zurückgegangen. Es gab etwas mehr Kommentare als im Jahr zuvor.

Und nun ein paar Worte dazu 😉

Bis Mai 2018 waren die Zahlen um etwa 20% höher als in den entsprechenden Monaten des Vorjahres. Am mit dem Inkrafttreten der DSGVO hatten sich viel aufgrund der unklaren Lage aus dem Bloggen zurückgezogen. Das war nicht nur in diesem Blog zu spüren. Auch andere Blogger berichteten davon. Bis jetzt haben die Zahlen noch immer nicht zu diesen Werten zurückgefunden. Schade, schade.

Wie wichtig sind die Zahlen? Naja, dass ich ein Zahlenfreak bin, habe ich ja schon hin und wieder erwähnt. Deshalb halt die vielen Statistiken. Und ja, es ist etwas traurig, dass Menschen die Kommunikation aufgrund neue Gesetze einschränken. Das war wohl nicht beabsichtigt und nun doch ein Resultat. Allerdings freut es mich, dass hier etwas mehr als im Vorjahr kommuniziert/diskutiert wird. Das macht mir viel Freude. Und das wiegt auch die anderen Zahlen mehr als auf.

Ich würde mich freuen, wenn wir auch weiterhin über diesen Weg in Kontakt bleiben könnten – vielleicht ergeben sich ja auch mal reale Kontakte daraus. Und natürlich freue ich mich, wenn Ihr die Beiträge gern lest und Ihr etwas daraus „mitnehmen“ könnt. Die Art und Weise des Schreibens sollte also „publikumsangemessen“ sein – was immer das auch bedeuten mag – aber thematisch werde ich mich nicht ändern, nur im like’s oder anderen Zahlen hinterherzujagen. Solltet Ihr irgendwann mal das Gefühl haben, dass ich diesem Vorsatz untreu werde, erhebt ruhig lautstark Protest.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein weiteres interessantes und anregendes, kommunikationsfreudiges Blogjahr mit und durch Euch.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

36 Gedanken zu “„Abrechnung“ des vergangenen Blog-Jahres

  1. Hallo, mein Blog war die letzten Monate inaktiv, deshalb habe ich keine Vergleichswerte. Ich kann aber gut verstehen, dass die DSGVO viele verunsichert. Ich hoffe, dass sich das schnell wieder einpendelt.
    Liebe Grüße, Simone

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Belana Hermine, ich bin nicht jeden Tag im Blog-Wald, aber wenn, dann schaue ich immer gerne bei dir rein und guck auch, was ich verpasst habe. Ich lese die Kommentare oft und schreibe auch schon mal etwas, weil du oft interessante Themen hast.
    Ich gehe also weiter mit dir auf dem Weg! Das mit deinen Schuhen hat mich sehr interessiert, meine sind auch so schön eingelaufen und halten hoffentlich noch. LG Susanne 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Deine Beobachtung korrespondiert nicht mit meinen Zahlen, ich denke auch nicht, dass die DSGVO wirklich Einfluss auf das Leseverhalten der Blogbesucher hat sondern viel mehr auf das Veröffentlichungsverhalten der Blogbetreiber.
    2018 hatte ich einen rasanten Zuwachs, mehr als eine Verdopplung zu 2017, das war im Vergleich zu 2016 allerdings auch ein eher schlechtes Jahr.
    Letztlich führe ich die +/- Bewegungen auf die Veröffentlichungsfrequenz zurück und ob ich es schaffe, einzelne Beiträge mit relevanten Inhalten weit zu streuen. Dann nämlich rattert es nur so.
    Sogar im Hochsommer.
    Da wurde ein Beitrag in zig Facebook Gruppen verlinkt und intensiv diskutiert, ein traumhafterer Peak in meiner Statistik. Und es hat die Schere zwischen Besuchern und Aufrufen weiter geöffnet, was nur gut ist.

    Gefällt 2 Personen

    • Danke für Deinen Kommentar und Deinen Bericht, wie es Dir mit Deinem Blog nach der DSGVO ergeht bzw. ergangen ist.
      Ja, ich denke, es hängt in erster Linie damit zusammen, ob Leute ihre Blogs weitergeführt haben oder nicht. Etliche, die ihren Blog nicht weitergeführt haben, sind wohl auch komplett ausgestiegen.
      Und natürlich, wie oft man etwas veröffentlicht, ist auf jeden Fall der grundlegende Einflussfaktor. Daran habe ich aber nichts geändert. Andererseits betreibe ich auch keine Werbung für den Blog. Also, ich streue nicht vorsätzlich. Und klar, vielleicht sind manche Themen mit der Zeit dann eben auch out-dated. Dann ist das so.
      Ich freue mich, dass es Deinem Blog so gut geht. Dann werde ich also auch in Zukunft bei Dir lesen können. Gern würde ich ja hin und wieder auch ein „like“ setzen. Und leider schaffe ich es seit geraumer Zeit auch nicht mehr, Kommentare in Deinen Blog zu setzen.

      Gefällt 2 Personen

      • Das liegt daran, dass mein Blog nicht mehr auf dem Server von WordPress liegt und damit dsgvo-sicher hierzulande gehostet wird.
        Demzufolge sind über die WP-App nicht alle Funktionen aufrufbar.
        Aber ganz normal über einen I-Net-Browser ist das möglich.

        Gefällt 1 Person

      • Meist gehe ich über einen „herkömmlichen“ WebBrowser ins Internet 😉
        Ja, seit der Zeit, als Du gewechselt hast/bist, muss man vieles eingeben und anklicken.
        Heute Morgen habe ich es noch einmal versucht. Zumindest habe ich inzwischen raus, wo ich alles anklicken muss, damit der Kommentar abgeschickt wird. Aber ich habe den Kommentar dann trotzdem nicht auf dieser Seite gesehen.

        Gefällt 1 Person

  4. War schon bis jetzt im neuen Jahr sehr spannend mit dir. 😉 Ich warte immer noch, dass der Biundes-Ho..st und die Seinen eine Konkretisierung der DSGVO auf den Weg bringen. Schliesslich hat ER nach eigener Aussage „schon in den 1980er Jahren im Internet gesurft“. Lol Er meinte wohl das Blechdosen-Telefon, welches er zusammen mit FJS in Betrieb hatte. 😉 LG Michael

    Gefällt 2 Personen

  5. Es haben aufgrund der DSGVO einige Blogs geschlossen, deren Admins mir ans Herz gewachsen sind. Und ich bedauere dies zutiefst. Dafür sind allerdings im Laufe des vergangenen Jahres etliche neue Abonnenten hinzu gekommen, vor allem aus den USA, Kanada und Australien. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an Michael für seine unermüdliche Arbeit, sein tägliches Rebloggen so vieler internationaler WordPress-Posts bereichert beständig meinen Horizont.

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, es gab auch vor der DSGVO eine „natürliche“ Fluktuation. Aber ich hatte den Eindruck, dass es um den April/Mai letzten Jahres besonders viele waren, die sich verabschiedet haben. Es ist ja nichts Dramatisches. Ich hatte es halt nur festgestellt.
      Und ja, die Augen in der Blogwelt herumschweifen zu lassen, ist sehr erhellend 🙂

      Gefällt 1 Person

  6. Hallo Belana, ich freue mich auf ein weiteres gutes Bloggerjahr mit dir und bin auch gespannt auf deine Wanderung in diesem Jahr. Zu der Thematik mit DSGVO habe ich bei meinem Blog keine großen Einschnitte gehabt, aber ein paar Blogger wo ich Leser war, vermisse ich schon. Schade, dass sich soviele haben abschrecken lassen. Ich wünsche dir noch eine gute Restwoche
    LG Andrea

    Gefällt 2 Personen

  7. Gestern erst habe ich wieder gelesen, dass die Daten von jedem, z.B. bei facebook gesammelt werden, ob du dort angemeldet bist oder nicht.
    Und wie damit umgehen, wenn im eigenen Blog Likes gesetzt werden, man aber nicht antworten kann, weil diese Funktion beim andern ausgeschaltet worden ist?
    Allen kommentieren, die neuerdings so handeln übersteigt schlichtweg die vorhandene Zeit und auch die Lust dazu.
    Mich wundert es nicht, wenn die Leserzahlen zurück gehen.
    Also, schaun wir mal, wie sich das alles entwickelt.
    Ich grüße Dich herzlich
    Barbara

    Gefällt 2 Personen

    • Danke, dass Du über Deine Erfahrungen berichtet hast.
      Ja, „natürlich“ wird alles gesammelt, egal ob man etwas kommentiert oder like’d oder einfach „nur“ surft. Das ist also irgendwie keine Lösung. Den like-Button habe ich stehenlassen. Wer will, soll die Möglichkeit haben. Und wer nicht will, der muss ja nicht klicken. Also, zumindest ist das so meine Devise. Ich würde schon gern auf alle Kommentare antworten. Das ist aber bisher noch nie ein Problem gewesen. In diesem Sinne hat es natürlich auch etwas Gutes, einen kleinen Blog zu haben 🙂

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo Belana Hermine, den Rückgang der Kommunikation habe ich auch beobachtet, vielleicht war das Bloggen den Betroffenen nicht so wichtig. Ich freue mich auch darauf, weiterhin deine Beiträge lesen zu dürfen. Bisher ist mir Nichts aufgefallen, was du ändern solltest. Ich finde es schön, dass du nach mehreren Blogjähren immer wieder neue und interessante Themen findest. Liebe Grüße, Dario 🙂

    Liken

    • Dann für Deinen sehr netten Zuspruch. Darüber freue ich mich sehr. Eigentlich liegen die Themen ja „auf der Straße“. Ich mag es auch sehr, bei Dir zu lesen.
      Und ja, einigen war vielleicht das Bloggen nicht so wichtig. Das ist dann ja auch eine Erkenntnis.

      Liken

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.