Idriz: Der Koran und die Frauen

Der Koran und die Frauen Ein Imam erklärt vergessene Seiten des Islam

  • Benjamin Idriz
  • Gütersloher Verlagshaus, 22. April 2019
  • Gebundene Ausgabe, 192 Seiten (eBook gelesen)
  • 18,00 € (D)
  • ISBN 978-3-579-01463-0

Inhalt

Wir meinen zu wissen und handeln danach. Aber das Wissen baut auf dem auf, was wir hören, was andere sagen und verfestigt sich somit. Und so hat sich der Islam als frauenfeindlich in vielen unserer Köpfe festgesetzt. Ist dem so?

Benjamin Idriz bereitet in seinem Buch auf, wie die Frau im Koran dargestellt wird. Dazu geht er in die Zeit zurück, bevor der Koran aufgeschrieben wurde, und beschreibt die damaligen Zustände als ungerecht und frauenentwürdigend. In seiner Darstellung versuchte der Koran mit vielen seiner Regeln die Frauen den Männern gleichzustellen und sie zu schützen. Er stellt dann diese Regelungen den Darlegungen im alten und neuen Testament gegenüber und scheint zu dem Schluss zu kommen, dass der Koran frauenfreundlicher ist als die Bibel. Immer wieder argumentiert Herr Idriz auch mit dem tatsächlichen Verhalten des Propheten Mohammed allgemein im Befolgen der Regeln des Korans, aber auch in seinem Verhalten Frauen, insbesondere seinen eigenen Frauen gegenüber. Dabei erläutert Herr Idriz auch, wie sich Frauen in Moschee verhalten sollen bzw. dürfen, ob sie an bestimmten Tagen und/oder Orten ein Betverbot haben oder nicht, und auch, welche Kleidungsvorschriften es in der Tat gibt und warum es diese gibt.

Immer wieder streut Herr Idriz ein, wie er es in seiner Gemeinde hält, und gibt am Ende Hinweise für muslimische Frauen in Deutschland, die heiraten oder sich scheiden lassen wollen.

Am Ende des Buches gibt es eine lange Literaturliste.

Subjektive Eindrücke

Natürlich war/bin auch ich voll von von außen geprägten Bildern über den Islam. Aus eigener Anschauung kannte ich den Islam nur aus dem Straßenbild. Etliche unserer Kunden sind Muslime, aber das macht sie zu keinen anderen Kunden als alle Kunden. Deshalb war es für mich wichtig, mal etwas in die Welt des Islams einzutauchen, und habe viel dabei gelernt.

Sehr gut gefallen hat mir, dass das Buch damit beginnt, wo eigentlich die Regeln herkommen, warum sie so und nicht andres aufgestellt wurden – also dass sie in ihren geschichtlichen Kontext gestellt wurden.

Herr Idriz erwähnt auch an einigen Stellen, dass es verschiedene Auslegungen des Korans gibt – naja, die gibt es ja der Bibel auch. Das war auch interessant für mich. Hier hätte ich mich aber über eine tiefere Beschäftigung mit der Frage gewünscht, warum es zu diesen extremen Interpretationen kam und warum es doch noch immer viele Strömungen gibt, die an diesen Interpretationen festhalten und deren Umsetzung von ihren Mitgliedern fordern.

Fazit

Ein aufschlussreiches Buch, das hoffentlich hilft, über vorgefertigtes Wissen nachzudenken.

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

16 Gedanken zu “Idriz: Der Koran und die Frauen

  1. Sehr interessant. Auch von mir ein „großes Dankeschön“ für diesen Lesetip. Eben gehört, dass immer mehr aus den christlichen Großkirchen Deutschlands austreten, aber dennoch über die Hälfte der deutschen Bevölkerung noch Mitglied sein soll. 😉 Wieviele Leichen haben die da wohl mitgezählt? 🙂 LG Michael

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.