Prima Klima? oder Prima Klima!

Sollte ich mit meinen Beiträgen zum Thema „Prima Klima? oder Prima Klima!“ in Zeiten, in denen wir ein viel größeres Problem als das Klima zu haben scheinen, fortfahren? – Ich habe mich dafür entscheiden. Und sei es nur darum, mal an was Anderes zu denken 😉

Klima hat ja durchaus mehrere Bedeutungen. Und ich wollte durchaus das gesellschaftliche Klima nicht ganz loslösen davon, wie wir mit der Natur umgehen und damit das globale natürlich Klima beeinflussen. Und so soll es dann heute mal recht explizit um das gesellschaftliche Klima gehen.

Wie stehen wir zueinander in diesen turbulenten Zeiten? Haben wir „Prima Klima!“ oder fragt man sich eher „Prima Klima?“?

Für mein Gefühl steht noch immer sehr das Denken an das eigene Wohl im Mittelpunkt. Das kann man wohl auch keinem verdenken. Und auch die Natur hat durchaus einiges dafür getan, dass wir uns um unser Überleben kümmern.

Die Natur hat aber auch einiges dafür getan, dass wir soziale Wesen sind, dass wir in der Lage sind, miteinander zu kommunizieren und zu kooperieren. Und in vielen Fällen hat es sich bereits erwiesen, dass das die eigentlich überlegenere Strategie ist.

In der großen Sicht, denke ich, wird viel im gemeinschaftlichen Sinne getan. Viele Maßnahmen dienen dazu, diejenigen, die besonders gefährdet sind, zu schützen. Wir nehmen jetzt Einschränkungen in Kauf, um die Ausbreitung zu verzögern, um uns besser vorzubereiten und später mehr Menschen helfen zu können. Ganz viele Menschen, die Anteil an der Aufrechterhaltung unseres grundsätzlichen Lebens haben (aber nicht nur sie), arbeiten mehr als je zuvor. Ja, das sind für mich Zeichen von Mitmenschlichkeit.

Auf der individuellen Ebene sehe ich da leider (noch) nicht allzu viele Anzeichen. Noch immer sind die Regale leer. Noch immer laufen einen Menschen fast um, wenn man sich auf einem Weg begegnet. Aber ich habe auch schon leise Töne von sozialen Netzwerken gehört, die sich zusammentun, um älteren Menschen das Lebensnotwendige zu besorgen, wenn diese nicht aus dem Haus wollen oder können. Ich glaube, hier wäre noch viel, viel mehr möglich. Und ich würde mich freuen, wenn solche Initiativen deutlich stärker publik würden. Für mich sind SIE die eigentlichen Silberstreifen am Horizont.

Lasst uns den Kolibri-Schwarm in die Lüfte steigen und auch in Corona-Zeiten für „Prima Klima!“ sorgen.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

8 Gedanken zu “Prima Klima? oder Prima Klima!

  1. Ich denke, dass sich da auch in einer „Post-Corona“-Zeit nichts ändern wird. Wir (Menschen) sind eben so. Hoffen wir nur, dass uns nach Corona nicht innerhalb von 10 Jahren noch einmal so etwas „trifft!. So etwas dürfte das deutsche Staatswesen dann kaum unbeschadet verkraften.
    Etas populistisch könnte man jetzt schreiben „Plötzlich ist Geld da, sogar 1,4 Billionen Euro!“. Ich hoffe, dass viele Mitbürger*Innen diesen „Geldschatz“ der jetzt hilfreich ist, wirklich als „vorausschauendes Handeln“ ansehen (können). LG Michael

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.