Kuriositäten des Alltags

Neues Jahr – neue Hoffnungen

Ich war auf der Suche nach Zeltplätzen. Vielleicht kann ich ja mein zentrales Wanderdomizil im Sommer auf einem Zeltplatz aufbauen und immer um diesen Zeltplatz herum wandern. Hier eines der Resultate meiner Suche. Nicht sonderlich vielversprechend, oder?

 

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

18 Gedanken zu “Kuriositäten des Alltags

  1. Jetzt schon was Buchen ist vermutlich schwierig, weil keiner weiß, wann wieder was geht. Wir werden wohl eher spontan gucken, was geht, wenn ich Urlaub habe. Meinen Traum von Israel werde ich dieses Jahr nicht verwirklichen können. Aber es gibt so vieles, was ich auch in Deutschland noch nie gesehen habe…. da wird sich schon was finden und wenn gar nichts geht, dann haben wir die Elbe vor der Tür und an Nord-und Ostsee gehen zur Not auch Tagesausflüge. Sonst würde ich auch gerne mal eine Art Revival-Tour machen und die Städte meiner beruflichen Deutschlandreise von 2013-2017 (Regensburg, Stuttgart, Leipzig, Berlin und Münster) mal wieder besuchen und zum Beispiel über Leipzig nach Bayern fahren. Wir sind für alles offen. Bei uns muss es ja wegen der Gehbehinderung des Gatten eher was sein, was wir mit dem Auto machen können.

    Gefällt 1 Person

    • Nein, nein, ich werde jetzt noch nichts buchen. es war nur der Versuch, ein paar Optionen durchzuspielen. Und hier war es eher, dass es eben ein Campingplatz von Null Campingplätzen ist.
      Wenn es hart auf hart kommt, gibt es wieder so eine Wandertour wie in diesem Jahr, aber mit deutlich stärkerer Einschränkung von Arbeitstätigkeiten.
      Wandern kann man auch überall. Aber vermutlich würde ich dann eben doch Übernachtungsmöglichkeiten (irgendwo) brauchen. Wenn alles gut kommt, dann würde ich gern den Iron Curtain Trail von Lübeck nach Hof gehen. Wenn da Fahrräder fahren können, werden es meine Füße doch auch schaffen. Aber warten wir mal ab, wie sich alles so entwickelt.

      Gefällt mir

      • Lach, ich käme vermutlich nicht mal bis Ratzeburg 🙂 Wir wollten ja gerne mal den Olavsweg in Norwegen pilfgern, aber nach der schweren Gefässerkrankung des Gatten sind solche Pläne ad acta gelegt.

        Gefällt 1 Person

      • Ah, Ratzeburg wäre meine erste Station 🙂
        Naja, noch kann ich gut laufen. Wer weiß, wie lange das noch möglich ist. Also versuche ich, eben jetzt noch möglichst viel zu Fuß zu machen. Und später mache ich dann die Reisen mit Zug und Auto oder so. Aber wer weiß das schon. Ich denke, man arrangiert sich mit wem, was geht. Und man kann ja auch vielen Dinge etwas abgewinnen. Da man sowieso nicht alles, was möglich ist tun kann, nicht alles, was es zu sehen gibt, sehen kann, nicht überall auf der Welt hinfahren kann in einem Menschenleben, muss man sich doch sowieso beschränken. Ich denke, wenn man sagen kann, dass man aus den Möglichkeiten, die man hatte, etwas gemacht hat, dann kann man gar nicht viel falsch gemacht haben im Leben. Und selbst wenn man sich am Ende sagen muss, dass man dieses oder jenes nicht gemacht hat, dann muss man sich doch auch fragen, was man stattdessen hätte aufgeben wollen.
        Ich wünsche Euch jedenfalls, dass Ihr mit der Situation gut klarkommt. Also, was ich da immer so lese, finde ich einfach toll 🙂
        Und den Olavsweg, den schreibe ich mal gleich auf meine Liste 😉

        Gefällt mir

  2. Bis zum Sommer wird sich das Angebot an günstigen Übernachtungsmöglichkeiten auf Campingplätzen bestimmt verbessert haben. Man weiß halt so gar nicht, wie sich die Corona-Lage in Deutschland entwickeln wird. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du dir im Sommer deinen Traum vom Zelten und Wandern wirst erfüllen können.

    Gefällt 1 Person

    • Danke, danke, danke. Ja, schauen wir mal. Ich habe gerade im Kommentar für Frau Momo ein bisschen über den aktuellen Plan geplaudert. Aber wandern kann man eben fast überall. Also wird es schon irgendwie werden. Wichtig ist wohl in erster Linie, dass ich den Abstand vom Job hinkriege.

      Gefällt 1 Person

  3. Habe ich das jetzt richtig gelesen „auf einem von Null Campingplätzen“? 😉 Viel Spaß! :-)) Keine Sorge, ich denke, dass 2021 Campingplätze und Ähnliches sprichwörtlich wie die Pilze aus dem Boden schiessen werden. Wir können ja wohl auch dieses Jahr nicht aus dem Land raus. Jedenfalls nicht so sicher, wie wir dies gerne hätten. Also Urlaub in der Heimat. LG Michael

    Gefällt 1 Person

    • Ja, Urlaub in der Heimat, ggf. Österreich. Aber nicht weiter weg. Vielleicht hattest Du es gesehen, ich wollte einer Idee folgen, die von Dir angestoßen wurde: den ICT zwischen Ost- und Westdeutschland. Auf den 0 von 1 Campingplatz wäre ich auch sehr gespannt. Ich bin mir nur noch nicht sicher, ob die Unterkünfte nicht nur Leute nehmen, die bis dahin schon geimpft sind. Dann müsste ich wohl adieu zu diesem Plan sagen…

      Gefällt 1 Person

      • Oh, das weiß ich nicht. Ich meinte nur, dass ich nur den innerdeutschen Teil gehen werde. Das sind ja schon an die 1000 km. Mehr schaffe ich in einem Sommer nicht. Da Du aber (wenn ich es richtig verstanden habe) an der tschechischen Grenze wohnst, werde ich da nicht vorbeikommen.
        Allerdings kann ich mir schon vorstellen, dass bei wachsender Beliebtheit des ICT mehr und mehr Kommunen versuchen werden, einen Teil des touristischen Kuchens abzubekommen. Das ist ja das, was wir bei den Jakobswegen sehen. Nicht nur, dass sich jeder Ort mit seinem eigenen Jakobsweg rühmt, es gibt auch Stücke, wo regelrecht Kämpfe stattfinden, wo der „wahre“ Weg nun langgehen würde. Da wird man dann sogar auf dem Weg missioniert…

        Gefällt mir

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.