Hunt: Alice im Wunderland – Wie alles begann

Alice im Wunderland – Wie alles begann

  • Peter Hunt, aus dem Englischen von Gisella M. Vorderobermeier
  •  wbg Theiss, 18. März 2021
  • Gebundene Ausgabe, 128 Seiten
  • 28,00 € (D)
  • ISBN 978-3-806-24264-5

Inhalt

Nachdem erklärt wurde, mit welchem Namen des Autors von „Alice im Wunderland“ in diesem Buch gearbeitet wird, werden in einem Vorwort ein paar Hinweise zum allgemeinen Umgang mit den „Alice-Büchern“ gegeben. Peter Hunt grenzt sich bewusst von unbelegbaren Interpretationen ab und verbindet seine Ausführungen mit nachweisbaren Fakten aus dem Leben und der Zeit von Charles Dodgson. Peter Hunt gliedert seine Ausführungen in 6 Kapitel. Es beginnt mit dem literarischen Leben und Interessen von Charles Dodgson. Es folgt eine Auseinandersetzung mit der Kinderliteratur der damaligen Zeit. Dann wird das Leben der „wahren“ Alice skizziert, ehe sich Hunt mit der Außenwelt und danach der Innenwelt des Charles Dodgson befasst. Das letzte Kapitel ist dann dem Umfeld von Oxford gewidmet.

Die Texte sind von vielen Bildern, Fotos und Illustrationen begleitet. Hier gibt es einen Einblick in die zeitlich auch bildlich unterschiedlichen Interpretationen der Originalfassung(en). Am Ende des Buches finden sich 4 Seiten Quellenangaben und weiterführende Literatur.

Subjektive Eindrücke

Es handelt sich hier um eine Darstellung des „Alice-Werkes“ von Charles Dodgson, das sich nicht auf Spekulationen, sondern auf belegbare Fakten stützt. Das mag für den/die eine/n oder andere/n etwas kühl und sachlich erscheinen. Aus meiner Sicht ergänzen aber die vielen Abbildungen aus unterschiedlichen Zeiten diese Ausführung sehr schön und nehmen etwas von der möglicherweise kühlen Sachlichkeit.

Hinweise auf Drogentrips etc. wie man sie vielleicht andernorts als Interpretationen für „Alice im Wunderland“ findet, sucht man in diesem Buch vergebens.

Die Texte sind gut zu lesen und geben einen guten Einblick darin, wie das alltägliche Leben des Charles Dodgson Einfluss auf sein Schreiben und damit auch auf die Inhalte der „Alice-Werke“ genommen haben kann. Die Auswahl der Illustrationen und Fotos unterstreicht den Text sinnvoll und gibt auch einen Einfluss darauf, wie sich die Sicht auf Literatur im Laufe der Zeit und auch abhängig von den Regionen unterscheiden/verändern kann.

Fazit

Sehr erhellend, keine Spekulationen.

PS: Ich freue mich über Eure „like“s. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

8 Gedanken zu “Hunt: Alice im Wunderland – Wie alles begann

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.