Kurze Zisternenpanik ;-)

Keine Sorge, alles schon wieder gut. Mit etwas Panik bin ich ja immer schnell zur Hand. Die ist dann aber meist auch gleichermaßen schnell wieder beruhigt. Okay, in dem Sinne ist es dann vielleicht ja auch gar nicht wirklich eine Panik. Aber ich bleibe einfach mal bei diesem Begriff…

Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass wir uns vor dem Sommer 2021 eine zusätzliche Wassertonne hingestellt hatten, weil es so viel regnete und die Zisterne schon voll war. Bis dato war es uns immer mal wieder passiert, dass wir dann doch auf Trinkwasser umschalten mussten. Das wollten wir gern etwas hinauszögern. Seit Frühjahr 2021 stand dann also dieses zusätzliche Wasser hier rum und harrte auf seine Verwendung.

Erstmals vor so etwa 4 Wochen sank dann der Wasserspiegel in der Zisterne so, dass sich MD doch dazu entschlossen hatte, das Wasser in die Zisterne umzufüllen. Voll war sie dadurch noch lange nicht. Aber wie das dann eben so ist, kurz danach fing es auch hier an zu regnen. Inzwischen ist die Zisterne fast voll und es soll noch weiterregnen. MD will aber erstmal den Hahn von der zusätzlichen Wassertonne etwas abdichten, ehe wir wieder Wasser reinfüllen. Also soll jetzt das ganze Regenwasser ungenutzt von hinnen rinnen?

Die Zisterne hat ja eigentlich zwei positive Wirkungen. Allerdings hatten wir nur an eine gedacht, als wir sie einbauen ließen. Wir spülen unsere Toilette mit Regenwasser. Vom Gebrauch in der Waschmaschine hatte man uns abgeraten, weil wohl irgendein Dach mit etwas Unguten gedeckt ist. Und natürlich nehmen wir das Wasser, um Blumen zu gießen und mal in der Wohnung zu wischen.

Die zweite positive Wirkung – und das habe ich eigentlich erst nach der Flut in der Eifel so richtig in meinem Kopf klargekriegt – ist, dass die Zisterne ja verhindert, dass das Wasser, was über die hiesigen Flächen anfällt, in den Kanal gespült wird. Der wird dadurch also entlastet. Jetzt sollte also dieser Punkt wegfallen, nur weil die zusätzliche Wassertonne leer stehen soll?

Aber da meinte dann MD, dass das Wasser, das nicht mehr in die Zisterne passt, in einen zusätzlichen Sickerschacht geht und auch so nicht den Kanal belastet. Na, bloß gut.

Irgendwie ist es schon irre mit dem Wasser und seiner Nutzung.

Wir kippen nahezu sauberes Regenwasser in den Kanal. Das fließt dann in die Kläranlage und wird dort mit allerlei Sch… angereichert. Dann muss es mühselig gesäubert werden, um es als Trinkwasser wieder – wieder gemischt mit Sch… – durch die Toiletten zu spülen. Hm, das muss doch anders lösbar sein.

Andererseits: Eine Zisterne in die Erde zu lassen, bedeutet, dass man das Erdreich dort wegbaggert. Und damit zerstört man ein Stück Biotop für viele Kleinstlebewesen. Irgendwie ist eben doch nicht alles gut. Aber mich würde dann doch mal die Endabrechnung interessieren.

Wir sehen uns auf dem Weg.
Let’s go!
Belana Hermine

PS: Ich freue mich über Eure „like“s und Kommentare. Beachtet aber bitte, dass Daten gespeichert werden. Genaueres dazu findet Ihr in der Datenschutzerklärung (hier).

4 Gedanken zu “Kurze Zisternenpanik ;-)

  1. Scheint mir auch alles sehr alt und überdenkenswert. Eigentlich fehlt brauchbares Wasser überall und wenn es dann welches umsonst vom Himmel gibt, wird es abgeleitet, man kauft es wieder und zahlt dann noch Abwassergebühr, wenn man damit die Blumen gießt. Schon bisschen ga ga.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich auf Deinen Kommentar. Bitte beachte aber, dass Daten gespeichert werden (siehe Datenschutzerklärung).

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..